Nachrichten

Netanjahus Sohn beleidigt die Türkei schwer

Donnerstag, 17. Mai 2018 , von Freeman um 08:00

Am 9. Januar habe ich darüber berichtet, "Netanjahus Sohn enthüllt die Korruption seines Vaters" und wie bestechlich der israelische Premierminister ist, da er Schmiergeld kassierte und seine reichen Spezis bei grossen Geschäften geholfen hat. In meinem Artikel ging es darüber, wie Yair Netanjahu über die Machenschaften seines Vaters in einer Tonaufzeichnung gegenüber seinen Freunden prahlte.

Jetzt hat sein Sohn eine weitere Kontroverse ausgelöst. Er hat in einem Instagram-Beitrag mit der Aufschrift "Türkei", inmitten der diplomatischen Auseinandersetzungen zwischen den beiden Ländern wegen des Massakers am Montag in Gaza, ein Bild veröffentlicht, mit dem Text "Fuck Turkey". Es zeigt wohl, wie Netanjahu über die Türkei und Erdogan denkt, eine schwere Beleidigung!


Der umstrittene Post geht auf die diplomatische Reaktion der Türkei zurück, die den israelischen Botschafter Eitan Naeh wegen Israels Ermordung von 60 Palästinensern bei den Protesten zum "Grossen Rückkehrmarsch" am Montag in Gaza aus Ankara ausgewiesen hat. Ankara zog auch seinen Botschafter in Tel Aviv zusammen mit seinem Botschafter in den USA ab. Israel reagierte mit gleichen Massnahmen.

Es gab harte Worte zwischen den Führern der beiden Staaten. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan verurteilte Netanjahu und nannte ihn "den Premierminister eines Apartheidstaates". Er sagte, Netanjahu habe "das Blut der Palästinenser an seinen Händen".

Netanyahu wies im Gegenzug darauf hin, Erdogan habe "das Blut zahlloser kurdischer Bürger in der Türkei und in Syrien" auf seinen Händen.

Der Gipfel der gegenseitigen Beschuldigungen, wer jetzt mehr Menschen auf dem Gewissen hat, kam mit dem Post von Yair, der eine schwere Beleidigung der ganzen Türkei darstellt.

Wegen der heftigen Reaktion hat dann Netanjahus Sohn sein Instagram-Konto mit dem Bild mittlerweile gelöscht, aber in den sozialen Netzwerken wurde der Screenshot weit verbreitet.

Ein Sprecher von Netanjahu sagte gegenüber Ha'aretz: "Yair Netanyahu ist eine Privatperson, genau wie sein Instagram-Konto." Ja, aber so einfach ist es nicht, denn Yair hat sicher die Meinung innerhalb der Familie Netanjahu über die Türkei damit publik gemacht.

Was mich wundert, wie hat Instagram diese Beleidigung überhaupt durchgelassen, wo sie doch sonst sofort gegen "Hassbotschaften" durchgreifen?

Ach, hab vergessen, der Online-Dienst zum Teilen von Fotos und Videos gehört zu "Fratzenbuch" und dieses Spionagemonster wird wiederum vom Ober-Zionisten "Zuckerschnute" geführt.

Fratzenbuch hat gerade gemeldet, es hat 583 Millionen Konten in den ersten drei Monaten 2018 gelöscht. Das sind 6,5 Millionen Konten pro Tag, die angeblich "fake accounts" sind.

Insgesamt prahlen die Verletzer der Privatsphäre mit 2,2 Milliarden aktiven Nutzern, dessen Daten an die US-Geheimdienste weitergeleitet und an Marketing-Firmen verkauft werden.

Wer Israel beleidigt oder kritisiert wird sofort zensiert, aber Israelis dürfen jeden ungehindert beleidigen. Aber nicht nur beleidigen, sondern einfach wegknallen, wegbomben und ermorden. Alles klar!
.
Jedenfalls sind die Beziehungen zwischen der Turkei und Israel damit auf einen neuen Tiefpunkt gefallen. Erdogan ist wohl der einzige Staatschef der es wagt, die Wahrheit über das verbrecherische zionistische Regime zu äussern.

Und wie ich bereits berichtet habe, gibt es eine enge wirtschaftliche und auch militärische Zusammenarbeit zwischen Israel und Zypern, vor der Nase der Türkei, was Erdogan wütend macht.

Siehe meinen Artikel vor einem Jahr: "Zypern wid jetzt von Israel beschützt".

insgesamt 17 Kommentare:

  1. Mike sagt:

    Habe gerade folgenden Kommentar auf dem Fritz Blog gesehen der universell in unsere Zeit passt

    "Wenn Menschen gottlos werden, dann sind die Regierungen ratlos, Lügen grenzenlos, Schulden zahllos, Besprechungen ergebnislos; dann ist die Aufklärung hirnlos, sind Politiker charakterlos, Christen gebetslos, Kirchen kraftlos, Völker friedlos, Sitten zügellos, Mode schamlos, Verbrechen maßlos, Konferenzen endlos, Aussichten trostlos."

  1. nori summer sagt:

    Endlich einer der sagt was er denkt über diese Wucherer,Lügner,Mörder. Danke Erdogan!

  1. Anonym sagt:

    Wir Türken lachen über das, was ein Netanjahu sagt oder schreibt.

  1. Ist Erdogan nicht einer der wenigen türken, die einen Freimaurer Orden verliehen bekommen haben?
    Ein anderer war wohl Kemal Atatürk.....

  1. Unknown sagt:

    @nori summer das macht er schon seit Jahren als einer der wenigen Politiker. Das hat er schon damals in Davos gemacht.

  1. Hasan Gedik sagt:

    Das hat er ja schon damals in Davos gemacht. Er war schon immer sehr direkt gegenüber Israel und hat sie vor Jahren schon angeprangert.

  1. Farooq sagt:

    Wow Freeman! Erinnerst du dich an meine Worte? Das ist jetzt einige Jahre her und ich schrieb dir, Erdogan spielt ein Spiel mit um die Türkei unabhängig zu machen. Am Ende wird er offen Flagge zeigen und die ganzen Vorwürfe er sei ein US Schoßhund, ein Zionist usw werden zu staub.

    Er ist der einzige, auch vor Putin, der die Eier in der Hose hat die UN, Israel und die USA offen zu kritisieren.

  1. blogger007 sagt:

    Hm, man sollte nicht vergessen das sich die Türkei und Israeil im bezug auf ISIS und "Syrien überfallen" sehr gut verstanden haben. Ich bin kein hellseher und mag falsch liegen. Ich hoffe sogar das ich falsch liege aber ich glaube das die Türkei (also Erdogan) und Israeil sich sehr gut verstehen und zusammen planen. Das mit den offiziellen beleidigungen ist nur für die Massen um die Türkei in der arabischen welt(also der Bevölkerungen) gut darstellen zu lassen. Im Hintergrund arbeiten die Türkei und Israeil auf ganzer linie zusammen. Ich hoffe das ich falsch liege.

  1. Anonym sagt:

    @ Farooq

    The same procedure as every election: Erdogan implementiert eine anti-israelische Strategie wie vor jeder Wahl.

    Erdogan’s Verhältnis zu Israel ist blendend. Erdogan wusste schon im Jahre 2012, dass Israel die Haupstadt von Tel Aviv nach Jerusalem verlegen wird. Er unterstützte dieses Vorhaben!

    Quelle: Der ehemalige Stellvertretender Ministerpräsident, Staatsminister und Gründungsmitglied der(projekt Partei)AKP, Abdullatif Şener.

    https://www.youtube.com/watch?v=goSGh7Ey394

    Recherchiere mal nach den Firmen BMZ GROUP Shipping Company und Powertrans (Çalık Holding). Du wirst staunen, was dein so toller Erdogan, „der die Eier in der Hose hat die UN, Israel und die USA offen zu kritisieren“, alles macht!

  1. Türk Oglu sagt:

    @Ja, es ist richtig. Herr Erdogan hat einen Orden, dass war aber alles Taktik...DAS Trojanische Pferd schlecht hin. Hätte er sich von Anfang an gegen Israel gestellt bzw. was seine wahren Absichten sind (Palästina) hätten die Erdogan schon viel früher versucht weg zu putschen.

    Das hatt Allah sei Dank, nicht geklappt. Das Volk steht hinter Erdogan, aus einem sehr guten Grund. Er ist der Einzige Politiker der je hinter dem armen Volk stand.

    Alleine an der Reaktion von diesem verwöhnten Netanjahu-Bengel sollte klar sein, wo die Türkei steht..bzw auf wessen Seite. ;-)

  1. DirtDiver sagt:

    Ihr scheint zu vergessen, dass Erdogan einige Karten in der Hand hält, die er ausspielen könnte. Siehe Flüchtlingsschwarm in unsere Richtung. Genau deswegen erlaubt er sich mehr, als andere. Irgendwann interessiert es aber keinen mehr und dann ist die Türkei auch einfach nur wieder die Türkei.

  1. Wie ernst es Erdogan meint, weiß man nicht, schließlich ist gerade Wahlkampf und er muss bei den Leuten gut ankommen. Andereseits wird aber auch viel durch die Medien dazu beigetragen, Deutsche und Türken aufeinanderzuhetzen. So ist zum Beispiel die Hysterie um das Treffen von Özil und Gündogan mit Erdogan zu verstehen. Es fand nämlich am gleichen Tag wie das Gaza Massaker und Erdogans Verurteilung statt. Solche Ablenkungsmanöver machen die Zionisten immer, wenn ihr Ansehen am Bröckeln ist.

  1. Sele sagt:

    Das Erdogan das lediglich als Wahlpropaganda nutzt, sehen die meisten AKP Schafe natürlich nicht. Noch vor einiger Zeit saß Erdogan mit den Rothschilds am Tisch. Er ist ein Speichellecker der Zionisten. Wie fast alle Politiker. Er wurde von den USA und Israel an die Macht gebracht um das stark vereinte türkische Volk zu spalten. Und das hat er mit Bravour geschafft.

  1. Anonym sagt:

    Ja ja, wir Deutsche sehen die Türkei und Erdogan immer schlecht, weil wir einfach aus Neid nicht mehr wissen was wir machen sollen.
    Stattdessen kriechen wir den Zionisten in den arsch, sind abhängig bis zum geht nicht mehr und natürlich jeden Tag brav die BILD lesen.
    Ich wünschte einfach Merkel wäre genau so stark hinter unserem planlosem Volk.
    Glaube einfach das die Türkei mit Erdogan sehr viel Glück hatte, einen Präsidenten mit grips, ähnlich wie Putin

  1. Blume sagt:

    Falsch, Erdogan ist kein Freimaurer. Jedoch lässt er die Logen gewähren, was er lieber nicht tun sollte

  1. skywalker sagt:

    Putin und Erdogan sind den Neocon-Zion-Kabbala-Globalisten ein Dorn im Auge. Da die Türkei ein NATO Mitglied ist und über die zweitgrösste Armee innerhalb der NATO verfügt und sich mit Russland und CHina zusammentut, bedeutet das einen herben Verlust der geostrategischen NATO-Zion-Plaene im Nahen Osten und Euroasien insbesondere gegen Russland... Netanjahu war bestimmt nicht aus freundlichen Absichten zu Besuch in Russland, meiner Meinung nach hat er Putin nur klar genacht, das Israhell im Notfall auf die "SAMSON" Option zurückgreift und den ganzem Planeten in ein nukleares Feld
    verwandelt, die haben ja genug Atomwaffen.

    Praesident Erdogan hat das zionistische Regime (und nicht das Judentum im Allgemeinen) in Tel Aviv wegen GAZA zu Recht kritisiert, die anderen Staatschefs trauen sich mal wieder nicht und kuschen vor der Antisemitismuskeule....
    Mal sehen wann der Mossad oder der IS mit Terrorattentaten oder Putschversuchen oder andere gegenseitigen Aufwiegelungen der einzelnen Ethnien wieder in der Türkei aktiv wird...

    Eine Zweistaatenlősung mit Israel und Palaestina in den Grenzen von 1967 waere die Lösung und alle waeren glücklich damit, nur Tel Aviv will das nicht, die wollen noch mehr Land, siehe Syrienkrieg...

    ----------------------------------

    Ein anderer Schreiber hier hat das Thema erwaehnt wo die Profifussballer Őzil und Gündogan sich in London mit Erdogan getroffen und sich gemeinsam haben ablichten lassen, Fussballtrainer Christoph Daum hat diese Sache absolut richtig kommentiert:

    ""Erdogan ist ein absoluter Fußballfan und für ihn sind solche Bilder normal. Nur durch die anstehende Wahl und die aktuellen Differenzen Deutschlands mit der Türkei werden diese Fotos in einen politischen Kontext gestellt", sagte Daum im Gespräch mit t-online."

    Weiter:

    "Der langjährige Trainer von Fenerbahce und Besiktas will die Aktion nicht überbewerten und rät in der öffentlichen Diskussion dazu, "die Sache zu versachlichen und als eine Geste des Miteinanders zu sehen". "

    Genau, eine Geste des sportl. Miteinanders, mehr auch nicht, aber die Zion-Presse macht ausgerechnet jetzt daraus einen riesen TamTam... passt ja jetzt ins GAZA Thema.

  1. Anonym sagt:

    @Anonym
    Sehr guter Punkt, es ist interessant wie diese Geschäfte (BMZ GROUP Shipping Company and Powertrans (Çalık Holding) Oil Trade with ISIS) von den westlichen und insbesondere den unseren MSM komplett ignoniert wurden. Und leider nun komplett aus dem Fokus und vergessen, die Erdogan Family freuts, gut bereichert und milliardenschwer, Sponsor des Terrors.