Nachrichten

Putin - US-Angriff unter erfundenen Vorwand

Freitag, 7. April 2017 , von Freeman um 08:30

Präsident Putin hat sich über seinen Sprecher zum Angriff der USA gegen Syrien geäussert. "Er betrachtet die Attacke als Aggression gegen eine souveräne Nation", sagte Dimitry Peskow, mit der Betonung, der Präsident glaubt die Angriffe wurden "unter Verletzung des internationalen Rechts und auch unter erfundenen Vorwand durchgeführt."


Peskow besteht darauf, "die syrische Armee hat keine Chemiewaffen", und er sagte, "dies wurde kontrolliert und von der Organisation für das Verbot von Chemiewaffen bestätigt, eine spezielle UN-Einheit."

Putin sieht den US-Raketenangriff auf Syrien als Versuch von den zivilen Opfern im Irak abzulenken, sagte Peskow.

"Dieser Schritt verursacht einen erheblichen Schaden in den amerikanisch-russischen Beziehungen, die bereits in einem miserablen Zustand sind", sagte Peskow.

Als Konsequenz aus dem rechtswidrigen Angriff der USA auf Syrien hat das russische Aussenministerium eine Dringlichkeitssitzung des UN-Sicherheitsrat verlangt.

Ausserdem hat Russland das Memorandum zur Verhinderung von Zwischenfällen und Sicherheit in der Luft während Operationen über Syrien SUSPENDIERT. Das heisst, die Flüge werden nicht mehr koordiniert, was zum Abschuss von "fremden Maschinen" durch die syrische und russische Luftabwehr kommen kann.

Das ist auch der Grund, warum das Pentagon unbemannte Marschflugkörper und keine Kampfjets eingesetzt hat.

Die syrische Armee hat gemeldet, die amerikanische Angriff auf die Luftwaffenbasis hat sechs syrische Soldaten getötet und erheblichen materiellen Schaden angerichtet. Damit wird der Kampf gegen den Terrorismus behindert aber nicht aufgehalten, wurde betont.

Der Iran hat den Angriff mit Marschflugkörpern gegen die Luftwaffenbasis in der Nähe der Stadt Homs deutlich verurteilt und nannte diesen "destruktiv und gefährlich".

Bahram Qassemi, Sprecher des Aussenministerium in Teheran sagte, die USA nutzen den angeblichen Giftgasangriff als "einen Vorwand für unilaterale Aktionen, was gefährlich und destruktiv ist und eine Verletzung des Internationalen Rechts darstellt."

Qassemi fügte hinzu, der Luftangriff "wird nur die sterbenden Terrorgruppen stärken und die Situation in Syrien und der Region komplizieren."

Die Nachbarländer Syriens, Türkei, Saudi Arabien und Israel haben die Attacke gelobt und sie hoffen auf weitere Angriffe auf die syrische Armee.

Netanjahu hat den Luftangriff laut einer Verlautbarung gefeiert und er sagte, der US-Angriff sendet eine "deutliche Botschaft".

Der Sprecher von Erdogan, Ibrahim Kalin, sagte am Freitag, es wäre jetzt notwendig eine "Flugverbotszone" durchzusetzen und eine "Sicherheitszone" einzurichten.

Kommentar: Mit diesen Aussagen wird wieder deutlich sichtbar, wer auf der Seite der ISIS-Terroristen steht und wer sie wirklich bekämpft. Die Amerikaner sind faktisch die Luftwaffe der ISIS. Damit reiht sich Donald Trump in die lange Liste der amerikanischen Kriegsverbrecher ein.

Ich wollte ihm eine Chance geben anders als sein Vorgänger zu sein, aber ab jetzt werde ich ihn als Feind der Menschheit betrachten!

Denn, was Trump mit dem Angriff gemacht hat, er hat den Terroristen das Signal und den Freibrief gegeben, weitere Giftgasangriffe zu inszenieren, jetzt wo sie wissen, es wird nichts geprüft und es löst eine Bombardierung der syrischen Militäranlagen aus.

Ajatollah Ruhollah Khomeini hat also doch recht, als er bereits 1979 die Vereinigten Staaten als den "Grossen Satan" bezeichnete ,,, und Israel den "kleinen Satan".

Da es um den Kampf gegen den Terror geht, hier eine aktuelle Nachricht über den Anschlag in London.

Die Touristin aus Rumänien, die vom ISIS-Killer Khalid Masood mit dem Auto von der Westminster-Brücke gestossen wurde und in die Themse stürzte, ist laut Polizei gestorben. Die 31-jährige Andreea Cristea kämpfte seit dem 22. März im Spital um ihr Leben, vergeblich. Damit ist die Opferzahl auf sechs gestiegen.

------------------

Die ersten Aufnahmen aus Syrien, welche die Schäden auf der Luftwaffenbasis zeigen, wurden vom Rassia24 Journalisten Evgeny Poddubny gemacht. Laut seiner Beobachtung wurden SECHS syrische Kampfjets beschädigt oder zerstört:



Der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Generalmajor Igor Konashenkov, sagte: "Die Wirksamkeit des US-Angriffs war sehr niedrig." Nur 23 der 59 Tomahawks kamen überhaupt im designierten Ziel auf der Luftwaffenbasis an. Eine peinlich schlechte Trefferquote.

insgesamt 18 Kommentare:

  1. Im Donbass sollten jetzt "Schauspieler" darüber nachdenken, einen Giftgasangriff der ukr.Armee zu inszenieren.Russland sollte dann umgehend darauf reagieren.
    China sollte einen chem. Angriff aus Taiwan inszenieren.
    Die Welt ist krank.

  1. Quasuramex sagt:

    Ich finde es gut, FREEMAN das Du uns auf dem Laufendem hälst bei diesen Themen, der Lügenpresse glaube ich schon lange nicht mehr. Hier erfahre ich die wirklichen Nachrichten.
    Ich bin traurig über die USA . Ich halte die Eliten in den USA für Schädlinge , freie Radikale und für eine dunkle grausame Weltmacht des Grauens .Böse und dreckig.

  1. Unknown sagt:

    Merkel gibt Assad die alleinige Verantwortung, siehe hier:
    http://www.n-tv.de/politik/Merkel-gibt-Assad-alleinige-Verantwortung-article19784227.html
    Das war klar, dass diese Arschkriecherin sich nun in Trumps Arsch wohlfühlt, nachdem er wie seine Vorgänger das Völkerrecht gebrochen hat.

  1. Es wird höchste Zeit, einen von den deutschen Rornados vom Himmel zu holen, der den Flughafen ausspioniert hat, deshalb bricht auch nicht gleich der dritte Weltkrieg aus, aber eine Debatte im Bundestag, dass Deutschland sich an einem Angriffskrieg beteiligt.

    Mir wird Angst und Bange, wenn man sieht, wie Trump seine Meinung 180° gedreht hat, wenn Marine LePen Präsidentin wird, wird die genau so "umfallen" und alles nur verschlimmbessern ?

  1. Diese Entscheidung stellt eine Menge von Erwartungen auf den Kopf.

    Viele Menschen haben Trump gewählt, weil die ganzen neokonservativen Kriegstreiber, die die Kriege im Irak und Libyen organisiert haben, sich im Wahlkampf hinter Clinton gestellt haben. Er stand in dieser Wahl für eine Deeskalation im Nahen Osten an der Seite Russlands.

    Viele seiner zentralen Unterstützer, Alex Jones und viele andere aus dem Breitbart Spektrum sind fassungslos darüber, dass er diesen Angriff überhaupt befohlen hat. Viele gehen davon aus, dass er damit seine Wiederwahl 2020 schon verspielt hat.

    Die Grünen, Roten, Schwarzen und viele liberale "Helden" in der Presse müssen nun eigentlich ihren Ton wechseln. Trump muss nun positiverweise als der mutige Held gelten, der nicht so feige ist wie Obama. Obwohl Obama damals nur nicht zurückgeschlagen hat, weil ihm seine eigenen Geheimdienste gesagt haben, dass höchstwahrscheinlich der türkische Geheimdienst und Al-Nusra für den massiven Giftgasanschlag im August 2013 verantwortlich waren. Aus meiner Sicht war das damals Obamas Stunde der Stärke nicht Schwäche.

    Diesmal, während Assad sich auf der sicheren Siegerstrasse befindet, gibt es kurz vor einer großen Syrienkonferenz wieder einen Giftgasanschlag. Im Gegensatz zu Obama agiert Trump wie ein verunsicherter, leicht zu manipulierender Schuljunge, der direkt darauf losbombt.

    Ich bin gespannt, wie positiv jetzt die "liberale" Presse über Trump schreiben wird, während viele seiner Unterstützer nun endlich sehen, was er tatsächlich auch ist - nämlich ein weiterer Diener des Establishments, genauso wie Hillary Clinton & Konsorten!

  1. migeha sagt:

    Putin und sein Team wird die Politik Trumps auch unter folgenden Gesichtspunkten analysieren:

    Trump hat seine Politikziele gerne mit denen von Andrew Jackson verglichen, den er sehr verehrt.

    Dieser hatte so ziemlich jeden Vertrag mit den Ureinwohnern und Mexiko gebrochen und ganze Volksstämme ausrotten lassen, dies bereits schon als Offizier vor seiner Präsidentschaft und als Präsident um so gründlicher. Er war jedoch unter der weißen Siedlermehrheit sehr angesehen, soweit es sich nicht um die pazifistischen Quäker in der Tradition William Penn handelte, die ohne Waffen in Pennsylvania in einer langjährigen Friedensperiode mit den Ureinwohnern lebten. Sein Kampf gegen die damalige lokale US-Notenbank und Finanzwelt legendär und erfolgreich- die heutigen Damen und Herren des internationalen und keinem Land verpflichteten Kapitals hatten in Jackson ihren "Gründervater".

    Er war auch Großmeister einer Freimaurerloge, Trump hat aber dieser Spekulation immer widersprochen.

  1. Bourbon K1d sagt:

    Niemand weiß wirklich, was im Hintergrund abläuft. Mittlerweile glaube ich eher, dass große Teile der Amerikanische Armee nicht unter der Kontrolle der Amerikanischen Regierung ( Trump ) sind und Befehle "anderer" ausführen. Anders kann ich mir den Schwachsinn nicht erklären.
    Das würde auch erklären, warum sich bisher bei der Nato nichts verändert hat. Es werden nach wie vor on masse Panzer etc. hin und her verschoben.

    Ich kann jedem nur raten, lasst euer Leben nicht von diesem Elend beeinflussen, bzw Angst machen.

  1. MADMAX sagt:

    Ich wusste leider von Anfang an, dass Trump ein Idiot ist!
    Trotzdem war er mir lieber als Clinton...
    Seine Schwachsinnigkeit hat er allein mit seinen Aussagen zum nahen Osten gezeigt. Indem er sagte, dass die amerikanische Botschaft in Israel nach Jerusalem verlegt werden soll oder sein Dekret mit dem er Terroristen abhalten wollte, aber Bürgern aus Saudi-Arabien weiterhin die Einreise erlaubt.
    Wenn man, so wie er, einfach keinen Plan hat was in der Welt so abgeht, dann sollte man einfach mal die Fresse halten und schon gar nicht in Aktionismus verfallen.
    So ein Depp!
    Wer oder was ist er?!, Ein Zionist, eine Marionette, oder einfach nur ein machtgeiler, dummer Mensch!
    Wahrscheinlich weiß er es selbst noch nicht mal, so oft wie er seine Meinung wechselt...

    Danke Freeman, dass du dir selbst ehrlich bleibst und deine Meinung zu Trump geändert hast!
    Ich hatte spätestens nach dem Dekret schon gedacht, du würdest endlich umschwenken...

  1. Andreas sagt:

    Donald J. Trump

    @realDonaldTrump

    AGAIN, TO OUR VERY FOOLISH LEADER, DO NOT ATTACK SYRIA - IF YOU DO MANY VERY BAD THINGS WILL HAPPEN & FROM THAT FIGHT THE U.S. GETS NOTHING!
    «Noch einmal, an unseren sehr dummen Anführer, greifen Sie Syrien nicht an», schrieb Trump im September 2013 in einer von mehreren ähnlich lautenden Twitter-Nachrichten. «Wenn Sie das tun, werden viele sehr schlimme Sachen passieren, und von dem Kampf haben die USA nichts!», hiess es weiter in dem Tweet, den der Bauunternehmer komplett in Grossbuchstaben schrieb.
    Kommentar überflüssig.....

  1. freegypsyman sagt:

    Mit dieser Aktion ist klar, das die USA unter Trump lediglich auf Zeit spielte, um ihren Einsaz in Syrien vorzubereiten und auszubauen.
    Der Startschuss mittels eines Angriffs unter vorgeschobenener Begründung eines angebl. Chemiewaffenangriffs reiht sich in die Kette dutzender Lügen zu den Kriegseintritten der USA in der Vergangenheit ein.

    Das Ziel von Trump kann nur sein, das er diesen pro-zionistischen und pro-globalistischen geopolitischen Zug zur Befriedung mit seinen nationalen Widersachern gewählt hat. Denn warum sollte er sonst seine zuvor hochgehaltenen pro-Nation, pro-Russland und pro-Assad Aussagen jetzt um 180 Grad gedreht haben wollen?

    Jedenfalls zwingt sich für Russland und der freien Welt zunehmend die Frage auf, wie sie den ständig anhaltenden Rechtsbrüchen und der offensichtlichen Kooperation des Westens mit terroristischen Gruppen, begegnen möchten?

    Auch sind die Bürger im Westen ebenso gefordert dem verbrechersichen Westen und seinem hegemonialtrachtenden Schuld- und Zinseszinsgeldsystem endlich eine klare und deutliche Absage zu erteilen. Jedenfalls schlagen die Auswirkungen unverkennbar und deutlich auf die Gesellschaften und das Leben des Einzelnen im Westen nieder. Wer dieses kriminelle, menschenverachtende Handeln der West-Eliten wie das Schweigen der Lämmer weiter hinnimmt, macht sich in einem Demokratie-System jedenfalls zum Mittäter und darf sich nicht wundern, wenn dann sog. "Flüchtlinge" oder "Migranten"-Gruppierungen ihre Konflikte bei UNS austragen.

    Wie es in den Wald schreit, so hallt es zurück.

  1. Und wieder die Türkei. Wie lange lässt sich Russland noch verarschen? Ich wusste es, sobald Erdogan Morgenluft schnuppert, dann haut er Putin das Messer von hinten rein. Und alle Schafe finden das gut. Was sagen eigentlich die Chinesen dazu?

  1. Tom sagt:

    Trump kann nicht anders, ansonsten wird er entfernt werden. Er hat nur die Wahl mitzumachen um an der Macht zu bleiben, oder zu gehen. Die ersten Zeichen fielen mir auf, als er die Rede bei der CIA hielt. Die war eine Lobeshümne, vor der Wahl hatte er sie kritisiert, aber sofort danach änderte er seine Worte. Er hatte wohl sofort erkannt, dass er sonst gehen muss, wenn er nicht mitspielt.

  1. Igor sagt:

    Ich bin sehr gespannt darauf was Putin jetzt machen wird.

  1. Skeptiker sagt:

    Während eines Gaststättenbesuchs am Dienstag saß in unserer Nachbarschaft eine unangenehme, aus ca. 20 Männern - einem Araber, einem Deutscher, der Rest Amis - bestehende "gesellige" Runde. Ihre lautstarke Unterhaltung drehte sich nur um Krieg. Sie waren sich einig, dass der nächste Krieg gegen Russland stattfinden wird. Einer äußerte die Hoffnung, dass er ähnlich dem Sechstagekrieg verlaufen könnte. Darauf stießen sie dann mehrfach mit einem donnernden "Na Starowje" an. Die Amis waren mit Sicherheit Angehörige des US - Militärapparates. Eine düstere Vorstellung, die diese Narren gaben.
    Die Konfliktherde Ostukraine, Baltikum und Syrien zeigen uns überdeutlich, dass diese Verbrecher die finale Auseinandersetzung mit Russland suchen. Anders macht das ganze keinen Sinn. Ich glaube, uns hilft nur noch ein Wunder. Hoffentlich wachen die Träumer und Schläfer auf, bevor es zu spät ist.
    Übrigens, bezahlt hat das Saufgelage der Araber!
    Der Trumpel ist eine bittere Enttäuschung. In ihn habe ich, wie Freeman, große Hoffnungen gesetzt und ihn für das oben erwähnte Wunder gehalten.

  1. Volker John sagt:

    Was mich wundert ist, das sich Trump ebenfalls von seinen Beratern beeinflussen lässt, die Assad-Regierung hat den Giftgas-Anschlag inszeniert. Normalerweise müsste ein Präsident doch erst mal die gründliche Untersuchung abwarten. Weltweit wird aber gleich mit dem Finger auf Assad gezeigt und besonders auch von unserer Bundeskanzlerin Frau Merkel. Sie glaubt fest daran, das Assad seine eigene Bevölkerung in den Untergang treibt, weil sie selbst ja auch ihre eigene deutsche Bevölkerung in den Untergang treibt. Es ist so gewollt von ihr mit ihrer Integration von Abermillionen nutzlosen Migranten! Und dann wählen die Deutschen im Herbst wieder die CDU. Gehen dann mit der SPD wieder zusammen und Merkel führt den Untergang Deutschlands weiter.
    Die Deutschen sollten mal ein bisschen mehr Nachdenken und zurück denken, auch was dieser Giftgas-Anschlag betrifft. Was wollte die USA-Regierung unter Obama? Die wollten sich Syrien auch noch unter den Nagel reißen, danach hauptsächlich anschließend noch den Iran erobern um dort endlich an der Russisch-Iranischen Grenze Russland weiter mit NATO Waffen einzukreisen und zu bedrohen. Deshalb musste die Assad-Regierung weg.
    Nun ist aber nicht mehr Obama der Führer, sondern Trump. Und mit Trump werden wohl keine Angriffskriege mehr geführt, d. h. die Rüstungsindustrie in den USA bekommt immer weniger Aufträge. Das lassen sich aber die Führer der amerikanichen Rüstungsindustrie nicht vorschreiben. Mit anderen Worten, der Trump muss weg, deshalb auch in der gesamtem westlichen Medien-Presse, besonders lautstark hier in Deutschland, die Lügenpropaganda, die Angriffe und Verleumdungen gegen Trump.
    Auch weil Trump innenpolitisch wohl nicht so recht weiter kommt, sah er nun die einmalige Gelegenheit mit dem jetzigen Bomben-Angriff auf Syrien sein Images machtpolitisch zu vergrößern. Das bleibt natürlich sicher eine einmalige Sache und wird nicht wieder vorkommen. Das ist aber natürlich der schwerste Fehler, den ein Präsident nur machen kann. Mr. Trump sollte mal mehr mit seinen Beratern Schach spielen, damit er mehr das Voraussehen aufbauen kann, was solche Auswirkungen für Konsequenzen haben können.
    Dieser neue Giftgas Anschlag kann nur von den Führern der amerikanischen Rüstungsindustrie inszeniert worden sein, ohne das Trump davon wusste. Vielleicht wurde heimlich eine Giftgasrakete unter einen Syrischen Kampfbomber montiert und wieder sieht es so aus, Assad ist derjenige, welcher ... Putin weiß genau, was hier gespielt wird und versucht mit Gegenargumenten keine Eskalation aufkommen zu lassen. Es könnte aber auch Israel heimlich hinter diesem Anschlag stecken, im Alleingang oder mit Hilfe der Rüstungs-Eliten in den USA. Es wird also weiter provoziert mit samt der westlichen Medien-Presse, die voll in der Händen der Rüstungs-Eliten und NATO gefangen sind. Es wird auf biegen und brechen solange weiter gehen, bis Trump abgesetzt wird und Putin mit einer noch cleveren Farbrevolution von der eigenen Bevölkerung davon gejagt wird. Dann werden besonders 98% der Deutschen zusammen mit den Medien sich lauthals bestätigt fühlen und sagen: „Das haben wir ja immer gewusst, Trump und Putin waren Verbrecher.“
    Es ist wirklich zum kotzen! Dabei ist es genau umgekehrt, mit Trump und Putin hat diese Menscheit auf Erden endlich zwei Führer bekommen, die uns in den Weltfrieden führen werden! Die Rüstungs-Eliten zusammen mit den westlichen Lügen-Medien, das sind die Verbrecher! Und Trump ist leider darauf rein gefallen. Mit dem jetzigen Giftgas in Syrien kann es Assad ja wohl nicht gewesen sein. Dann kann er ja gleich alle seine Bürger langsam, wie Merkel die Deutschen, oder auf einem Schlag alle umbringen lassen.
    Was hätte denn Assad davon? Diese Frage richtet sich hauptsächlich an die Menschen, die bei der letzten US-Wahl lieber wieder Bush, Obama oder Hillery Clinton als Präsidenten gesehen hätten!

  1. NICF-Nettie sagt:

    Weiss jemand hier ob im gleichen Moment des Luftschlages der USA der IS Idlib angegriffen hat? Ich las das irgendwo in einem Kommentar. Wenn dem so sein sollte, wäre es ein komischer Zufall, der abgesprochen aussieht.

  1. freethinker sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. Abwarten, es ist nicht alles so wie es aussieht!!! Ich hoffe das wir das inzwischen gelernt haben. Trump legt sich in seiner Amtszeit nicht mit Dummschülern an und Putin ist einer der schausten Staatsführer den ich je gesehen habe...Klingt zwar zynisch aber es ist grad relativ wenig Schaden angerichtet worden, um die USA steht international wieder am Pranger da sie sämtliche Rechte gebrochen hat. Jetzt ist Russland/China am Zug und kann das Theater in Syrien beenden. Meine Meinung, gruss Denis