Was geschah wirklich am 11. September?

Was geschah wirklich am 11. September? Was geschah wirklich am 11. September?

Ist die Finanzkrise gewollt?

Ist die Finanzkrise gewollt? Ist die Finanzkrise gewollt?

Warum werden die Kriege geführt?

Warum werden die Kriege geführt Warum werden die Kriege geführt?

Was passiert tatsächlich mit dem Klima?

Was passiert tatsächlich mit dem Klima? Was passiert tatsächlich mit dem Klima?

Stuttgart 21, der Staat gegen seine Bürger!

Stuttgart 21, der Staat gegen seine Bürger! Stuttgart 21, der Staat gegen seine Bürger!
Nachrichten

Hamid Karzai - ISIS ist ein Werkzeug der USA

von Freeman am Montag, 24. April 2017 , unter , | Kommentare (5)



Es war am 28. August 2014, also vor fast drei Jahren, da habe ich den Artikel geschrieben, "ISIS ist zu 100% eine CIA-Operation". Darin sagte ich: "Das schlimme daran ist, die voll verblödeten Europäer glauben wieder die Lüge der Amerikaner und meinen, die ISIS ist echt. Ich meine echt insofern, sie ist mit Kämpfern, Waffen und Geld einfach so vom Himmel gefallen und operiert eigenständig in Syrien und Irak. Unglaublich wie wieder die Verarsche abläuft, dabei ist die ISIS die neue Al-Kaida und zu 100% eine CIA-Operation!"

Was habe ich mir damals von einigen Leser deswegen Kritik eingefangen. Ich würde wieder Gespenster sehen und gegen Amerika polemisieren.

Jetzt hat aber der ehemalige Präsident von Afghanistan, Hamid Karzei, den die Amerikaner nach der Invasion von Afghanistan 2001 als ihre Marionette in Kabul eingesetzt haben und bis 2014 an der Macht hielten, gesagt, die ISIS wäre ein Werkzeug der Amerikaner. Also nicht irgendein Nobody hat was ich damals schon geschrieben habe bestätigt, sondern ein langjähriger Alliierter Washingtons der es wissen muss.


Karzei hat beiden Präsidenten als Statthalter in Afghanistan gedient.


In einem Interview mit dem amerikanischen staatlichen Propagandasender Voice of America (VOA) am vergangenen Mittwoch hat Hamid Karzei die jüngste amerikanische Aussenpolitik kritisiert, einschliesslich den Angriff auf die ISIS-Hochburg durch Verwendung der grössten nicht-nuklearen Bombe (MOAB), welche ziemlich wirkungslos war und ISIS nicht gross geschadet hat. Er nannte dabei die ISIS ein Werkzeug der Vereinigten Staaten.

"Ich unterscheide nicht zwischen Daesh (ISIS) und Amerika ... ich betrachte Daesh als ihr Werkzeug", sagte er zu VOA.

Washington erschafft Terrorgruppen als Werkzeug, um damit Staaten zu destabilisieren und um einen endlosen Krieg führe zu können. Das ganze Begann 1979, als die CIA zusammen mit dem saudischen Geheimdienst Mudschaheddin rekrutierte, ausgebildet und mit Waffen versorgt hat, um gegen die Sowjetsoldaten in Afghanistan zu kämpfen.

Die Behauptung der letzten VIER US-Präsidenten, sie würden den radikal islamischen Terror bekämpfen, ist insofern eine Lüge, weil sie diesen erst in die Welt gesetzt haben. Der sogenannte Krieg gegen den Terror ist in Wirklichkeit ein Krieg für und mit Terror.

Auch die Enthüllungen von Wikileaks vom Sommer 2016 haben gezeigt, Saudi-Arabien und Katar sind die Hauptgeldspender der Clinton-Stiftung, gleichzeitig auch die grössten Finanzierer der ISIS. Die Scheichs am Persischen Golf sind die Geldspender des Islamischen Staat.

Nach ihrem Ausscheiden als US-Aussenministerin hat Hillary Clinton in einer durchgesickerten Mail an ihren pädophilen Wahlkampfmanager John Podesta geschrieben, der damals Berater von Barack Obama war, Katar und Saudi-Arabien "versorgen die ISIS mit geheimer finanzieller und logistischer Unterstützung und andere radikale sunnitische Gruppen in der Region."

Wie die Zusammenarbeit mit der CIA und ISIS läuft zeigt die Warnung an die Terroristen über bevorstehende Angriffe und die sichere Flucht aus Mosul im Irak nach Syrien, um den sogenannten "arabischen Frühling" fortzusetzen und Präsident Bashar al-Assad zu stürzen.

Was für mich der beste Beweis dafür ist, die ISIS ist ein Werkzeug der USA, die von den Saudis und Kataris finanziert wird, ist die Tatsache, ISIS hat noch nie Israel in irgendeiner Weise angegriffen, obwohl sie ideologisch die ärgsten Erzfeinde sein müssten.

Es ist sogar so, die Times of Israel berichtet aktuell, der ehemalige israelische Kriegsminister Moshe Ya'alon hat ausgesagt, das Israel einen offenen Kommunikationskanal mit dem Islamischen Staat unterhält, mit der ISIS, die auf syrischer Seite operiert. Die Führung der ISIS entschuldigte sich sogar, weil irrtümlich ihre Granaten auf Israel gefallen sind.

"Da gab es einen Fall neulich wobei Daesh das Feuer eröffnete und sich dann entschuldigte", sagte Ya'lon am vergangenen Samstag gegenüber der Zeitung. Dabei ist laut israelischen Gesetz jegliche Kommunikation mit Terroristen illegal.

Was soll das für ein israelischer Antiterrorkampf sein, wenn man mit ISIS kommuniziert und auch noch verletzte Terroristen über die Grenze an den Golanhöhen von Syrien nach Israel kommen lässt, um sie medizinisch zu versorgen. Nach der Genesung dürfen die ISIS-Kämpfer wieder zurück nach Syrien.

Hier sieht man ein Treffen der ISIS-Terroristen mit Soldaten der IDF

Warum bombardiert die israelische Luftwaffe immer wieder Militäranlagen und Stellungen der syrischen Armee und der Hisbollah? Damit wird doch der ISIS geholfen. Das selbe trifft auf die Luftangriff der Amerikaner und der sogenannten Anti-ISIS-Koalition zu.

Präsident Assad hat schon mehrmals gesagt, die ISIS kämpft für Israel in Syrien. "Israel hat ein gemeinsames Ziel, zusammen mit der Türkei, USA, Frankreich, Saudi-Arabien, Katar und anderen Ländern", sagte Assad. Es geht um die Zerstörung und Aufteilung Syriens.

"Israel hilft den Terroristen immer dort wo die syrische Armee Geländegewinne macht. Es führt Angriffe durch, um ihnen zu helfen und um die syrische Armee im Kampf gegen die Terroristen zu hindern", erklärte er.

Die ISIS taucht überall dort auf, wo Washington einen Konflikt auslösen will. In Afghanistan, Libyen, Irak, Syrien und Jemen. Und damit man immer weiter Bomben und Waffen einsetzen und verbrauchen kann.

Karzai hat völlig recht, ISIS ist als Werkzeug dazu da, Länder ins Chaos zu stürzen, damit die USA und Alliierten militärisch intervenieren können. Dann Replay wo anders!

Wer soll denn glauben, die grösste Militärmacht der Welt kann die nur leicht bewaffneten Terroristen nicht besiegen, kämpft schon seit sagenhaften 16 Jahren in Afghanistan und seit 14 Jahren im Irak. Es kann doch nur ein gewollter endloser Krieg sein, damit die Rüstungsindustrie brummt und die Wirkung neuer Waffen getestet werden kann, wie der Abwurf der MOAB-Bombe jetzt aktuell zeigt.

UN - Saudi-Arabien ist jetzt Hüter der Frauenrechte

von Freeman am , unter , , | Kommentare (18)



Wie oft habe ich schon gesagt, in der westlichen Welt ist alles auf den Kopf gestellt. Die Lüge ist die Wahrheit und Krieg ist Frieden. Noch ein absurdes Beispiel gefällig? Saudi-Arabien ist in einer geheimen Abstimmung in Genf in die UN-Kommission für Frauenrechte gewählt worden. Das ist kein Witz. Also wenn damit nicht der Bock zum Gärtner gemacht wurde.

Denn laut eigenen Angaben stellt die Frauenrechtskommission (FRK) der Vereinten Nationen "das wichtigste Entscheidungsgremium bei der Förderung von Frauenrechten und der Gleichstellung der Geschlechter dar. Die Aufgabe ist es, den Stand der Frauenrechte weltweit zu überprüfen, Fortschritte /Rückschritte zu evaluieren und Gendergerechtigkeit und die Stärkung von Frauen weltweit zu fördern."

Und dann wählt man das aller schlimmste diskriminierende und mörderischte Terror-Regime der Welt in dieses 45-köpfige Gremium, wo doch Frauen bei den Wahhabiten keinerlei Rechte haben? Die volle Verarsche ist das und eine schallende Ohrfeige gegen die Frauen dort!

Das Opfer einer Gruppenvergewaltigung wurde von einem saudischen Gericht zu 200 Peitschenhieben und sechs Monate Gefängnis wegen "Unanständigkeit" verurteilt.
Die Frau ist nämlich schuld wenn sie vergewaltigt wird

Laut Reuters wurden 12 neue Länder neben Saudi-Arabien in die FRK für eine vierjährige Amtszeit gewählt. Algerien, die Komoren, die Demokratische Republik Kongo, Ghana, Kenia, Irak, Japan, Südkorea, Turkmenistan, Ecuador, Haiti und Nicaragua.

Das ungeheuerliche dabei ist, mindestens FÜNF EU-Staaten haben FÜR Saudi-Arabien gestimmt.

Hallo, wo sind denn jetzt die sogenannten "europäischen Werte", die man weltweit verteidigen muss? Wo ist Angela, wo sind die europäischen weiblichen Politiker und wo sind überhaupt die Feministen, die sonst immer laut aufschreien, wenn es um Frauenrechte geht. Kein Protest ist zu hören.

Die einzigen die sich bisher kritisch geäussert haben ist UN Watch, eine NGO, die Aktivitäten und Beschlüsse der UN kritisch untersucht. Sie hat ihren Sitz in Genf.

Geschäftsführer Hillel Neuer sagte dazu: "Saudi-Arabien zu wählen, um die Frauenrechte zu schützen, ist wie wenn man einen Brandstifter zum Feuerwehrchef einer Stadt macht. Es ist absurd."

Das ist viel zu milde beschrieben, denn das ist eher wie wenn man einen Kinderschänder in den Kinderschutzbund wählt.

Jede saudiarabische Frau "muss einen männlichen Wächter haben, der alle wichtigen Entscheidungen in ihrem Namen trifft, was eine Kontrolle des Lebens einer Frau von Geburt bis zum Tod bedeutet. So verbietet Saudi-Arabien den Frauen auch das Autofahren", fügte Neuer hinzu.

Nur Autofahren? Ohne Genehmigung dürfen Frauen nicht reisen, nicht heiraten, nicht sich scheiden lassen, nicht eine Ausbildung wählen und kein Bankkonto eröffnen. Frauen dürfen sich auch keine Bücher aus einer Bibliothek ausleihen, das muss ihr Wächter für sie machen. Sie dürfen auch keinen Sport treiben. Sich von Kopf bis Fuss verschleiern ist eh Vorschrift.

Was ist mit Peitschenhiebe weil man vergewaltigt wurde?

Wie kam Saudi-Arabien überhaupt ins FRK rein? Mindestens fünf EU-Länder nach der Zählung von UN Watch müssen dafür gewesen sein.

Neuer sagt, sieben der 54 Mitgliedsländer haben nicht für Saudi-Arabien gestimmt. Das heisst, nach seiner Zählung müssen fünf der 12 EU-Staaten sich für Saudi-Arabien ausgesprochen haben. Die Saudis bekamen die geringste Zahl an Stimmen aller 13 neuen Mitglieder, sagte Neuer.

Hier der Tweet von Hillel Neuer wo er die Frage stellt, wer in der EU hat Saudi-Arabien gewählt? War es Belgien, Tschechien, Estland, Finnland, Frankreich, Deutschland, Griechenland, Irland, Italien, Portugal, Schweden oder UK? Fünf von ihnen müssen es gewesen sein.



Ja, damit man den saudischen Despoten massenweise Waffen liefern und mit ihnen dicke Geschäfte machen kann, werfen die Verteidiger der europäischen Werte (lol) die Frauenrechte gerne über Bord. Die Politiker der EU machen nämlich alles für Geld, haben keinerlei Anstand und Prinzipien. Die Saudis haben die Stimmen sehr wahrscheinlich mit ihren Petrodollars erkauft.

Das ist keine Korruption und Doppelmoral mehr, das ist ein schändlicher Verrat an den Frauen, ausgerechnet Saudi-Arabien zum Hüter der Frauenrechte zu machen.

Wie das saudische Königreich die Frauen gering einstuft sieht man am folgenden Beispiel. Am 13 März 2017 wurde die "Mädchenkommission" des Landes vorgestellt. Diese soll Frauenthemen behandeln.

Guckt euch das folgende Bild mit den Mitgliedern der Kommission an. Sichtbar sind nur Männer auf der Bühne bei der Vorstellung.


Die Frauen waren unsichtbar und mussten in einem separaten Raum sitzen, durften nur per Video-Zuschaltung ihren Input geben.

In Saudi-Arabien gibt es eine strikte Geschlechtertrennung, die alle Aspekte des täglichen Lebens beherrscht. Das ganze läuft wie zwei Parallelwelten ab, eine nur für Männer und eine nur für Frauen.

Ach ja, die Wahhabiten sind nicht nur jetzt die Wächter der Frauenrechte, sondern schon lange auch die Wächter des Islam!

Macron und Le Pen gehen in die Stichwahl

von Freeman am Sonntag, 23. April 2017 , unter , | Kommentare (17)



Das vorläufige Resultat der ersten Wahlrunde für die Präsidentschaft in Frankreich lautet, Emmanuel Macron (En marche oder Zentrum) bekam 23,7 Prozent der Stimmen und Marine Le Pen (Front National) 21,7 Prozent. François Fillon (Republikaner) mit 19,5 und Jean-Luc Mélenchon (Linke) ebenfalls mit 19,5 Prozent sind abgeschlagen. Der Sozialist Benoît Hamon bekam nur 6,2 Prozent und Nicolas Dupont-Aignan (parteilos) 5 Prozent. Das heisst, Macron und Le Pen gehen in die zweite Runde der Stichwahl am 7. Mai. Insgesamt standen 11 Kandidaten zur Wahl in der ersten Runde.


Alle aus dem politischen Establishment rufen jetzt dazu auf, ihre Stimme Macron zu geben. So hat der Verlierer Fillion seinen Wählern gesagt, sie sollen für Macron in der Stichwahl stimmen. Auch der amtierende Präsident Hollande ruft die Wähler auf, Le Pen zu blockieren und Macron zu wählen.

Das heisst, es wird sich in Frankreich nichts ändern, denn die bisherige Politik wie unter Hollande wird fortgesetzt und der ehemalige Investmentbanker bei Rothschild & Cie Banque wird wohl der nächste französische Präsident werden. Ist ja klar, niemals darf einer der nicht zum System gehört und diesem hörig ist ans Ruder.

Deshalb hat auch der deutsche Aussenminister Sigmar Gabriel bereits gesagt, er ist "sicher" Macron wird der nächste Präsident Frankreichs.

Und der stets besoffene Präsident der EU-Kommission, Jean-Claude Juncker, hat Macron gratuliert und ihm viel Glück für die zweite Runde gewünscht. Prost!

Merkel hat auch Macron "alles gute" über ihr Sprachmaul Seibert gewünscht.

Der Kurs des Euros hat einen "Freudensprung" von 2 Prozent gegenüber dem Dollar gemacht, da Macron versprochen hat, die Verpflichtung Frankreichs gegenüber der EU und dem Euro zu verstärken.

Die Medien verkaufen ihn bereits als Sieger und Präsidenten:



Das ungewöhnliche am Privatleben von Emmanuel Macron (39) ist, er hat eine Ehefrau die 24 Jahre ÄLTER ist als er, also 63 Jahre alt, geborene Brigitte Marie-Claude Trogneux, die er mit 15 als seine Lehrerin kennenlernte und mit der er seit seinem 18 Lebensjahr liiert ist. Seit 2007 ist er mit ihr verheiratet und lebt mit ihren drei Kinder aus erster Ehe zusammen.

Also die Perücke ist ja "grusig"

Brigitte Macron spielt eine sehr aktive Rolle in der Kampagne von Macron und ist sehr wichtig für ihn, heisst es von Insidern. Wird wohl so sein, wenn er seine Lehrerin geheiratet hat oder die Lehrerin ihren Schüler.

Dann nur nebenbei und nicht in diesem Zusammenhang (lol), pädophile Frauen sind keine seltenen Einzelphänomene. Bis zu zehn Prozent der missbrauchten Kinder sind angeblich Opfer von Frauen. Dabei ist die Dunkelziffer extrem hoch.

Marine Le Pen (48) hat zu ihren Fans gesagt: "Ihr habt mich in die zweite Runde getragen. Ich möchte euch Wählern meinen tiefsten Dank ausdrücken. Das ist ein historisches Resultat. Es geht um ein Volk, das den Kopf hebt. Die Franzosen müssen diese große Gelegenheit ergreifen. Die Franzosen haben eine einfache Wahl – entweder auf der gleichen Bahn mit offenen Grenzen und Terrorgefahr oder ein Frankreich mit ganzer französischer Identität und Sicherheit. Ich verspreche euch eine grundlegende Alternative. Mit den Erben von Francois Hollande werden die langerwarteten Veränderungen nicht eintreten. Es ist Zeit, das französische Volk von den arroganten Eliten zu befreien. Das ganze Volk zu befreien, denn ja, ich bin die Kandidatin des Volkes. Ich rufe alle Patrioten auf, egal welcher Herkunft, für mich zu stimmen, für das übergeordnete Interesse des Landes. Denn das Überleben Frankreichs steht auf dem Spiel."

UPDATE - Um 22:00 Uhr, nach der Auszählung von 26,88 Millionen Stimmen, was 55,87 Prozent bedeutet, liegt jetzt Le Pen mit 23,78 Prozent VOR Macron mit 22,66 Prozent. Fillon hat 19.67 und Melenchon 18.37 Prozent, wie das Innenministerium meldete.

Um 23:00 Uhr nach der Zählung von 37,59 Millionen Stimmen oder 78,14 Prozent liegt Macron mit 23,41 Prozent wieder vor Le Pen mit 22,6 Prozent.

Um 00:30 Uhr nach der Zählung von 40,00 Millionen Stimme hat Macron 23,54, Le Pen 22,33, Fillon 19,87 und Mélenchon 19 Prozent.

Das endgültige Resultat soll sein: Macron 23,9% und Le Pen 21,4% mit insgesamt 36,7 Millionen abgegebenen Stimmen und bei einer sehr hohen Wahlbeteiligung von 78,2 Prozent.

USA - Stromausfall wegen Weltraumwetter?

von Freeman am , unter , | Kommentare (9)



Der vergangene Freitag hat für viele Arbeitnehmer in den USA mit einem frühen arbeitsfreien Wochenende begonnen, weil sie nicht zur Arbeit gelangen konnten, oder in dem sie auf dem Weg zur Arbeit in der U-Bahn oder im Aufzug stecken blieben und deshalb nicht am Arbeitsplatz erschienen sind. Der Grund, in New York an der Ostküste und in San Francisco und Los Angeles an der Westküste, sowie an einigen Orten dazwischen, fiel der Strom grossflächig aus.

Es passierte was in einer hochtechnisierten Gesellschaft nicht passieren darf, die Energie in Form von Elektrizität fehlte, ohne dem nichts funktioniert. Geschäfte blieben geschlossen, Tankstellen konnten kein Benzin verkaufen, Geldautomaten kein Geld ausspucken, die Ampeln an den Kreuzungen blinkten nur, der öffentliche Verkehr brach zusammen, die Rolltreppen und Lift bewegten sich keinen Zentimeter, ausserdem war es in den Gebäuden stockdunkel.

Viele die im Untergrund in der finsteren U-Bahn sich befanden, in einem Lift ohne Beleuchtung standen oder vor ihren schwarzen Bildschirmen sassen und durch die Fenster auf die ebenfalls dunklen Nachbargebäude schauten dachten, der Weltuntergang hat begonnen. Kein Summen der Klimaanlage und überhaupt kein Geräusch war zu hören. Totenstille!


Was mich wundert ist, dass die Fake-News-Medien nicht sofort "die Russen" als Schuldigen für den teilweise landesweiten über ganze Amerika stattgefundenen Stromausfall verantwortlich gemacht haben. Sind doch die Russen, sprich Präsident Putin persönlich, sonst an allem was in Amerika schiefläuft schuld. Siehe die Niederlage von Hillary Clinton als Beispiel. Interessanterweise haben die Medien fast gar nicht darüber berichtet, was dann die Verschwörungstheorie aufkommen hat lassen, die Regierung steckt selber dahinter, um die Reaktion der Bevölkerung über eine Apokalypse zu testen. Siehe die Übung "Gotham Shield".

Auf der folgenden Karte sieht man die betroffenen Gebiete gelb und orange markiert:


Tatsächlich waren es aber reihenweise technische Defekte, wie explodierende Transformatoren und Brände in den Umspannwerken, welche den Stromausfall verursachten.

Ja, wir wissen, die Infrastruktur der USA gleicht der eines Drittweltlandes und ist völlig verlottert, weil das ganze Geld nur für die Rüstung und für Kriege ausgegeben wird. Aber wenn viele Stromversorgungsstellen alle gleichzeitig versagen, dann muss wohl eine generell äussere Wirkung vorliegen. Das legt die Vermutung nahe, es handelte sich um ein Ereignis aus dem Weltraum. Das Weltraumwetter hat zugeschlagen in Form eines Sonnensturmes.

Physiker warnen schon lange vor Super-Sonnenstürme, die katastrophale Stromausfälle auf der Erde verursachen können.

So sind die meisten Stromnetze gegen die Folgen heftiger Ausbrüche auf der Sonne nicht gefeit. Da grosse Transformatoren geerdet sind, können starke geomagnetische Stürme Ströme hervorbringen, durch die sich die Apparate überhitzen, in Brand geraten oder explodieren.

Das scheint in den USA jetzt passiert zu sein.

In der Vergangenheit haben grosse Sonnenstürme bereits stattgefunden, nur war die Technisierung und Abhängigkeit vom immer währendem Strom nicht so gross wie heute. Im Mai 1921 zum Beispiel ereignete sich der grösste Sonnensturm des 20. Jahrhundert. Heute würde er die Lichter in halb Nordamerika und Europa ausgehen lassen.

Ein noch grösseres Ereignis fand 1859 statt, wo es gar keine Elektrizität gab. Dieser Orkan an ionisierten Partikeln von der Sonne könnte das gesamte Netz lahmlegen und viele hundert Millionen Menschen auf Wochen oder gar Monate zurück in eine vorindustrielle Lebensweise katapultieren.

Deshalb ist schon alleine wegen solcher Naturereignisse, die niemand vorhersagen kann, es ratsam einen Notfallplan zu haben und vorzusorgen. Man muss sich nur die Frage stellen, was wäre wenn? Was gebe es für persönliche negative Konsequenzen, wenn für mehrere Tage der Strom ausfällt?

Wie abhängig ist man vom Strom und hat man Alternativen? Es ist nämlich ein grosser Irrtum zu glauben, Elektrizität ist selbstverständlich und immer vorhanden. Ohne Strom kein Fernsehen, kein Radio und auch kein Internet. Dann könnt ihr diese Zeilen nicht lesen und wisst nicht was draussen los ist.

Ich habe mir deshalb eine kleine Solaranlage mit Batteriespeicher gebaut, die auch auf einem Balkon Platz hat. Die Teile dazu kosten nicht viel (ca. 250 Euro) und bestehen aus einem Solarmodul, Steuergerät, einer Autobatterie und einem Wechselrichter. Damit habe ich genug Strom für Licht, für Handy, Router und Laptop. Mit 500 Watt Leistung kann ich sogar Wasser für einen Tee oder Kaffee kochen.

Auch wenn das Netz tagelang ausfällt, die Sonne liefert mir genug Energie, die meine Batterie speichert und dann bei Bedarf abgibt.

Die Mutter aller Doppelmoral und Scheinheiligkeit

von Freeman am Freitag, 21. April 2017 , unter , | Kommentare (35)



Es ist wieder typisch wie einige tote syrische Kinder von grosser Bedeutung sind und andere tote syrische Kinder überhaupt nichts bedeuten. Ein Anschlag in Syrien vor zwei Wochen hat Kinder und Babys getötet und unsere politischen Führer und Medien haben sich vor lauter Empörung nicht mehr beruhigt. Aber der Anschlag vom vergangenen Wochenende tötete viel mehr Kinder und Babys, hat aber nichts als völliges Schweigen hervorgebracht, genau von denen die gerade vorher sich so echauffierten haben und behaupteten, unsere moralischen Werte müssen verteidigt werden, sogar mit militärischen Mitteln. Wie kann so ein krasser Unterschied in der Beurteilung von toten Kindern sein?









Als ein Giftgasangriff in Syrien mehr als 70 Menschen am 4. April tötete, einschliesslich Kinder und Babys, hat Donald Trump 48 Stunden später einen Angriff mit 59 Marschflugkörpern auf Syrien befohlen. Amerika, Europa und die ganze Welt applaudierten diese "Vergeltung". So auch die Medien, die vor Begeisterung und Freude aus dem Häuschen waren. Trump sagte, Präsident Bashar al-Assad sei "böse" und "ein Tier", und er sei ein "Schlächter". Die EU verurteilte die syrische Regierung, Paris und Berlin sagten, Assad muss "für seine "verbrecherischen Taten" zur Verantwortung gezogen werden. Fast jeder westliche Staatsführer verlangte, Assad muss weg.

Dennoch, nach dem Terrorangriff diese Woche auf einen Konvoi bestehend aus Flüchtlingen ausserhalb von Aleppo, der 126 syrische Zivilisten tötete, davon mehr als 80 Kinder, hat das Weisse Haus, der Élysée-Palast und das Kanzleramt NICHTS dazu gesagt. Totenstille. Obwohl die Zahl an Opfer viel grösser war hat Trump nicht mal wie üblich über einen Tweet seine Trauer ausgedrückt. Keinen sofortigen Befehl zur Vergeltung an die US Navy gegeben. Die EU hat keinen Pieps geäussert. Auch Hollande und Merkel brachten kein Wort der Anteilnahme heraus.

Haben sie überhaupt kein Schamgefühl? Was für eine Herzlosigkeit. Was für eine Schande. Wie abscheulich ist es, dass unser "Mitleid" sofort endet wenn wir realisieren, das Massaker an Unschuldigen kann man nicht Assad in die Schuhe schieben und deshalb sind die Opfer keine einzige Träne wert. Warum? Weil es sich bei den 126 Syrern, die ausserhalb von Aleppo getötet wurden, um Schiiten handelte, die von zwei von der Regierung gehaltenen Gebiete im Norden Syriens evakuiert wurden. Ihre Mörder sind "Rebellen" der al-Nusra oder sunnitische Terroristen, die neu Fatah al-Scham sich nennen, die der Westen unterstützt und im Krieg gegen Syrien mit Waffen beliefert.

Diese Konstellation qualifiziert nicht als empörenswert und bedarf nicht unseres Mitleid. Die einzigen die etwas über den Massenmord gesagt haben war die UN, die neueste Attacke wäre "ein neuer Horror", und Papst Franziskus, in dem er sagte, "die letzte schändliche Attacke auf Flüchtlinge hat zahlreiche Tote und Verletzte gefordert". Das war alles!!!

Was war aber mit den rührseligen Geschichten vorher über Ivanka Trump, die als Mutter sich besonders durch die Videoaufnahmen aus Khan Shaykoun bewegt fühlte, der Ort des Giftgasangriffs vom 4. April, und ihren Vater aufgefordert hat, etwas dagegen zu unternehmen. Oder was ist mit Federica Mogherini, die Hohe Vertreterin der EU für Aussen- und Sicherheitspolitik, welche die Attacke als "furchtbar" beschrieben hat und darauf bestand, sie würde "zu aller erst als Mutter sprechen". Ja und dann Ursula von der Leyen, eine siebenfache Mutter, die sagte, Syriens Machthaber Assad "ist ein Schlächter", und der Militärschlag der USA gegen Syrien wäre völlig gerechtfertigt gewesen.

Als aber die Aufnahmen der toten und durch eine Bombe zerfetzten Kinder letztes Wochenende zu sehen waren, kam TOTALES SCHWEIGEN von diesen sogenannten "Müttern".

Obwohl es über die Täterschaft des Giftgasangriffs vom 4. April sehr viele unbewiesene Behauptungen gibt und bis heute kein einziger Beweis vorgelegt wurde, die syrische Armee hätte diesen ausgeführt und Präsident Assad hätte dazu den Befehl gegeben, ist die Urheberschaft der neuesten Attacke zweifelsfrei belegt. Es waren die radikal-islamischen Terroristen der al-Nusra, die auf aller heimtückischer Art und Weise, bewusst und mit mörderischer Brutalität, das Massaker verübten.

Die Selbstmordattentäter gingen auf die Busse mit den Flüchtlingen zu, die mit Kindern gefüllt waren, und offerierten ihnen Kekse und Chips, um sie anzulocken und in Sicherheit zu wiegen. Dann zündeten sie die Sprengsätze und die gigantische Explosion tötete 126 Menschen, davon 80 Kinder!!! Und dieses ungeheuerliche Vorgehen löst keine einzige emotionale Reaktion bei den westlichen Politikern aus???

Die Vertreter des Westens haben auf heuchlerischte Weise über die "wunderschönen Babys" geweint und lamentiert, die angeblich sunnitische Opfer der Assad-Regierung sind. Aber wenn viel mehr schiitische Babys in Fetzen zerrissen werden, sind sie keine Träne wert. Trump scherte es nicht am Geringsten. Die Muttergefühle von Ivanka Trump, Federica Mogherini und Usrsula von der Leyen gab es in diesem Falle nicht. Die Fake-News-Medien überschlagen sich nicht mit dem Horror dieser Tat.

Ich spucke auf sie alle, denn sie beweisen damit, was sie vorher gezeigt haben war nur geheucheltes Theater. Tote Kinder werden von ihnen nur für politische Zwecke missbraucht, denn es geht ihnen darum, Hass gegen Präsident Assad zu schüren und ein illegales militärisches Vorgehen zu rechtfertigen. Das wirkliche Schicksal der Kinder Syriens kümmert sie einen Dreck. Aber das war ja von vorne herein klar, als sie den Terror vor sechs Jahren ins Land brachten, um Assad zu stürzen.

-------------

Folgende Meldung werdet ihr NICHT von den Fake-News-Medien hören oder bei ihnen lesen:

Theodore Postol, Experte für Chemiewaffen und Professor emeritus des Massachusetts Institute of Technology (MIT), hat einen 14-seitigen Bericht veröffentlicht, welcher die Behauptungen im 4-seitigen Bericht der Trump-Regierung widersprechen, es gebe "Beweise", Bashar al-Assad stünde hinter dem angeblichen Giftgasangriff vom 4. April.

Der Regierungsbericht "beinhaltet absolut keinen Beweis, dass die Attacke mit einem Luftangriff durch ein Flugzeug erfolgte. Tatsächlich beinhaltete der Bericht keinerlei Beweise, wer der Täter dieses Angriffs überhaupt war", schreibt Postol. Seine Analyse des Ereignisses in Idlib zeige, "dass die Munition mit Sicherheit ab Boden platziert wurde mit einem externen Sprengsatz darauf."

Postol sagt, das Weisse Haus hat die Beweise "fabriziert" und "hat ganz bestimmt nicht die Prozedur befolgt, die sie behauptet eingesetzt zu haben", um auf die Schlussfolgerung zu kommen, Assad wäre für den Abwurf einer Chemiewaffe in Khan Shaykoun verantwortlich.

Es ist nur der dürftige Versuch zu überdecken, Trump hat den Befehl zum Angriff gegen die syrische Luftwaffenbasis ohne echte Beweise zu haben gegeben. "Es handelt sich um einen grob fahrlässigen Präsidenten, der die Sicherheit der Nation auf Spiel setzt, in dem er eine Eskalation mit Russland riskiert", sagt Postol.

Interessant ist wieder, die New York Times hat Postol im Jahre 2013 als "den führenden Experten für Chemiewaffen" genannt, aber dieses Fake-News-Medium ignoriert jetzt seinen Bericht und seine Meinung als Experte komplett.

Lawrow besucht Abchasien um Kaffee zu trinken

von Freeman am Mittwoch, 19. April 2017 , unter , | Kommentare (7)



Der russische Aussenminister Sergei Lawrow hat die Republik Abchasien für zwei Tage besucht und wurde dabei gesichtet wie er an der Strandpromenade der Hauptstadt Suchum einen Kaffee getrunken hat. Es handelt sich dabei nicht um irgendeinen Ort wo man im Freien einen Kaffee trinkt und die Bewohner von Suchum Schach, Backgammon und Domino spielen, sondern es ist das berühmte Kaffee wo schon Hồ Chí Minh und Fidel Castro bei ihrem Besuch von Abchasien Kaffee getrunken haben.

Das Lokal heisst "Brekhalovka" was ungefähr "Ort wo viel geredet wird" bedeutet. Es besteht aber nur aus einem kleinen Kabäuschen und einem überdachten Aussenbereich mit Tische und Bänken:


Der Kaffee wird traditionell in einem Kupferpfännchen in heissem Sand zubereitet, schwarz mit Zucker:



Sergei Lawrow in lustiger Runde von abchasischen Politikern umgeben:


Damals 1963 Nikita Chruschtschow mit Fidel Castro in Abchasien:





Lawrow kam natürlich nicht nur für einen Kaffee nach Abchasien sondern hat das neue Botschaftsgebäude der Russischen Föderation in Suchum eröffnet:



Ausserdem wurden Gespräche mit der Führung der Republik Abchasien abgehalten, mit Präsident Raul Chadschimba und Aussenminister Daur Kowe.

Abchasien muss für Russland sehr wichtig sein (lol), denn obwohl das Land klein ist und nur 250'000 Einwohner hat, ist die neue russische Botschaft das grösste Gebäude der abchasischen Hauptstadt und fast grösser als die russische Botschaft in Washington!



Da frag ich mich, was soll diese unverhältnismässige Grössenordnung bedeuten? Ist Moskau der wirkliche Herr im Lande? Sieht so aus.

Da Lawrow sich Zeit nimmt, um zur Botschaftseröffnung nach Suchum zu reisen und dort gemütlich einen Kaffee zu trinken, wird die Gefahr eines Weltkrieges nicht gerade akut sein ;-)

Trump lässt Soldaten in Somalia einmarschieren

von Freeman am Montag, 17. April 2017 , unter , | Kommentare (36)



Könnt ihr euch an den Film "Black Hawk Down" aus dem Jahre 2001 erinnern? Er zeigte nicht historisch genau eine Episode aus dem Krieg in Somalia, wie die amerikanischen Soldaten eine empfindliche Niederlage in der Schlacht um Mogadischu am 3. und 4. Oktober 1993 erlitten haben. Dabei wurden zwei Helikopter vom Typ MH-60 Black Hawk abgeschossen. Daher der Name des Films.

Szene aus dem Film "Black Hawk Down"

Eine grosse Menge an somalischen Milizsoldaten und bewaffneten Zivilisten, unter ihnen auch Frauen und Kinder, griffen die Piloten an und auch die Soldaten der Delta-Force, die zur Rettung zum Absturzort hingeschickt wurden. Insgesamt starben 19 US-Soldaten und über 1'000 Einheimische. Danach zogen sich die US-Truppen aus der sogenannten Friedensmission in Somalia zurück.

Was der Film nicht wahrheitsgetreu darstellte, die Eskalation der Lage in Somalia ging wesentlich von den Amerikanern aus. Tatsächlich waren viele Somalia auf die Amerikaner wütend, weil die US-Militärpräsenz Leute stützte, die mit dem korrupten Barre-Regime verbunden waren.

Diese negative Erfahrung war wohl nicht schmerzhaft genug für Washington, denn Trump hat eine unbekannte Zahl an US-Soldaten wieder zurück in den gescheiterten Staat geschickt, mit der immer währenden Ausrede, den Terrorismus zu bekämpfen ... den sie selber in die Welt gesetzt haben.

Der amerikanische Propagandasender Voice of America hat gemeldet: "Dutzende amerikanische Soldaten sind nach Mogadischu entsandt worden, um somalische Streitkräfte und die der AMISOM (African Union Mission in Somalia), welche die Terroristen in Somalia bekämpfen, auszubilden und mit Waffen zu beliefern."

"Die Ankunft der Truppen ist die erste Präsenz amerikanischer Soldaten in Somalia seit März 1994, ausser der kleinen Einheit an Antiterror-Beratern, als die USA aus der UN-Interventions-Operation im krisengeschüttelten Land sich zurückzogen, fünf Monate nachdem 18 Soldaten der 'special forces' im Kampf mit somalischen Milizionären getötet wurden, was den Film Black Hawk Down angeregt hat."

"United States Africa Command (AFRICOM) wird verschiedene Kooperationen zur Sicherheit und oder der Unterstützung der Sicherheitskräfte durchführen, um unseren Alliierten und Partner zu helfen", sagte der Sprecher von AFRICOM Pat Barnes gegenüber Voice of America am vergangenen Donnerstag.

Obwohl angeblich die Ankunft der US-Soldaten auf Bitten der somalischen Regierung erfolgt sein soll (lol), ist die Stationierung wieder ein Beweis für die immer grösser werdende Expansion der amerikanischen Militärpräsenz rund um die Welt und für den nächsten Krieg.

Es ist auch der Beweis für was ich schon lange sage, "alle Kriege gehen von deutschen Boden aus", denn das Hauptquartier von AFRICOM ist in den Kelley Barracks in Stuttgart-Möhringen. Aus Stuttgart werden die Kriege der Amerikaner in Afrika geführt.

Ich kann mich erinnern wie Washington "nur Berater" nach Vietnam anfänglich entsandt hat ... und dann sich die Präsenz immer mehr steigerte, bis eine halbe Million Soldaten dort waren und der Krieg von 1964 bis 1975 andauerte. Dabei sind über 3 Millionen Vietnamesen und 59'000 US-Soldaten getötet worden.

Trump macht genau die Bush-Clinton-Bush-Obama-Kriege weiter und fängt neue an, auch mit der Steigerung von Beratern zu kämpfenden Soldaten.

Somalia ist strategisch wichtig wegen dem Horn von Afrika, denn durch den Ausgang des Roten Meer in den Golf von Aden und den Indischen Ozean fahren die ganzen Öltanker.

Die Amerikaner wollen/müssen das von ihnen installierte Marionetten-Regime in Mogadischu stützen. Die US-Streitkräfte kommen seit Anfang April in Somalia an.


Der Kommandeur von AFRICOM, General Thomas Waldhauser, hat vom Weissen Haus die Erlaubnis für Luft- und Bodenangriffe gegen die Kämpfer der al-Shabab erhalten, welche gegen das Regime kämpfen.

Es ist nicht zu fassen was für eine Wende Trump vollzogen hat. Von einem Anti-Interventions-Kandidaten zu einem Kriegs-Präsidenten.

Trumps Drohungen gegen Nordkorea stehen auch im Raum und es könnte dort bald zu einem nuklearen Schlagabtausch kommen.

Wollt ihr wissen warum Trump Syrien angreift und sonst Kriege führen will/muss? Siehe mit wem er sich umgibt:


Wenn wir gerade beim Thema Helikopter-Abstürze sind, eine Black Hawk des saudischen Militärs ist in Jemen abgestürzt, dabei sind 12 Soldaten umgekommen. Das saudische Militär in Jemen hat gesagt, "es war einer der tödlichsten Vorfälle für die Truppen des Königreichs seit Beginn des Krieges vor mehr als zwei Jahren."

Laut Al Arabiya wurde der Helikopter von den Houthi Ansarullah mit einer Boden-Luft-Rakete abgeschossen.

Ja Jemen, noch so ein Kriegsschauplatz der Amerikaner auf der anderen Seite übers Meer von Somalia. Obama hat den Krieg über den Stellvertreter Saudi-Arabien gegen den Stellvertreter des Iran dort begonnen und selber Killerdrohnen eingesetzt.

Die Liste der Länder gegen die Washington in irgendeiner Form noch keinen Krieg geführt hat muss sehr kurz sein. Oder anders gesagt, gegen wie viele Länder muss Amerika Kriege führen, bis ein Weltkrieg erklärt wird? Der Krieg gegen Terror ist in Wirklichkeit ein Krieg gegen Terra, gegen die Welt!

Giftgasangriff der ISIS gegen irakische Soldaten

von Freeman am , unter , | Kommentare (4)



Laut der irakischen Armee hat die ISIS einen Giftgasangriff in Mosul am Sonntag durchgeführt, der zweite innerhalb von zwei Tagen, um Regierungstruppen zurückzudrängen. Dabei erlitten sechs irakische Soldaten schwere Verletzungen an den Atemwegen und Lungen, wie der Sprecher des Joint Operation Command im Irak, Brigadegeneral Yahya Rasool, gegenüber der Presse berichtete. Die Opfer werden in einem Feldlazarett behandelt, fügte der Sprecher hinzu, und die Zusammensetzung des Giftgases wird analysiert. Es wurden Raketen, die mit der giftigen Substanz gefüllt waren, auf den Stadtteil al-Abar abgefeuert. Zum zweiten Mal versuchen die Terroristen der ISIS den Vormarsch der irakischen Soldaten durch den Einsatz von Giftgas zu stoppen.

Irakischer Soldat schützt sich mit einer Gasmaske

Hört man in den westlichen Fake-News-Medien etwas davon? Regen sich die ganzen westlichen Sprechblasen und Politiker darüber auf? Kann man mit einem Befehl für einen Vergeltungsschlag von Präsident Trump jetzt rechnen, so wie gegen Syrien?

Sicher nicht, denn diese Giftgasangriffe kann man nicht Präsident Assad in die Schuhe schieben. Dabei beweisen diese Ereignisse, die ISIS besitzt chemische Waffen und setzt sie nicht nur im Irak sondern auch in Syrien ein.

"Die Daesh-Terroristen versuchen das Vorrücken unserer Kräfte zu blockieren, indem sie Granaten gefüllt mit toxischem chemischen Material benutzen", sagte Iraks Joint Operations Command in einer Verlautbarung über den ersten Angriff am Samstag. Es wurden keine Toten verzeichnet aber die betroffenen Soldaten wurden aus der Gefahrenzone evakuiert und werden medizinisch behandelt.

Offiziere der irakischen Bundespolizei erzählten der Nachrichtenagentur Reuters, die Chemiewaffen wurden von den Urouba und Bab Jadid Distrikte am Samstag abgefeuert. Mehr als 400'000 Menschen sind in diesen von den Extremisten kontrollierten Gebieten gefangen, während die irakische Armee nur langsam den Rest der Stadt von den Dschihadisten befreit.

Die Befreiung von Iraks zweitgrösster Stadt begann genau vor sechs Monaten am 16. Oktober 2016. Das Problem des mangelten Fortschritt liegt daran, die Altstadt von Mosul hat sehr enge Gassen, die keine gepanzerten Fahrzeuge durchlassen. So muss Haus für Haus durchsucht und gesäubert werden.

Dabei sterben sehr viele Bewohner und die Opferzahl ist enorm, weil zusätzlich durch die Bombardierung aus der Luft und dem Granatbeschuss der von den USA geführten Koalition es grossen "Kollateralschaden" gibt, also Zivilisten getötet werden.

Auch darüber berichten die Westmedien kaum, obwohl internationale Hilfsorganisationen und auch das russische Aussenministerium auf die humanitäre Katastrophe im kriegsgeschundenen Mosul laufend hinweisen.

Die einseitige Berichterstattung erlaubt keine schlechten Nachrichten aus dem Irak im Kampf gegen die ISIS. Nur über Syrien läuft die Propagandamaschine der Fake-News auf Hochtouren.

Frohe Ostern 2017

von Freeman am Sonntag, 16. April 2017 , unter | Kommentare (38)



Vielleicht war da die Hand Gottes im Spiel, um den Weltfrieden zu bewahren, denn der Raketenstart Nordkoreas ist gescheitert. Laut US-Militär wurde der Abschuss einer Rakete um 22:21 Uhr MEZ am Samstag festgestellt, aber die Rakete "explodierte fast sofort", sagte der Sprecher von US Pacific Command, David Benham. "Der Abschuss einer ballistischen Rakete erfolgte in der Nähe von Sinpo", fügte er hinzu. So können beide Seiten ihr Gesicht bewahren. Das Regime von Nordkorea hat den Drohungen Washingtons nicht nachgegeben, ja keinen Raketentest durchzuführen, "sonst ...", und die USA müssen nicht darauf mit einem Angriff reagieren, denn es war eine "peinliche Pleite".

Gott sei Dank!

Mal schauen ob sich das Kriegsgeschrei jetzt beruhigt. Es ist nicht zu fassen wie Vertreter der westlichen Medien und der Politik sich einen Krieg herbeiwünschen und sogar dazu bereit sind, mit übelster Propaganda und einer selbst inszenierten False Flag einen Grund zu erfinden. Der sogenannte Einsatz von Chemiewaffen in Syrien wird fälschlich Damaskus in die Schuhe geschoben.


Ostern sind die Tage in denen wir den Erhalt des Beweises des ewigen Lebens feiern, oder es sind die Tage wo der Osterhase seine Eier versteckt, als moderne Übernahme eines heidnischen Fruchtbarkeitskults, oder es sind einfach irgendwelche freien Tage die man für einen Urlaub benutzt.

Für mich gibt es keinen Zweifel, Ostern sind die Tage an denen man Jesus Christus gedenkt, der all das repräsentiert was man ihm zuschreibt ... auch wenn nicht alles genau so abgelaufen ist wie es seine Jünger festgehalten haben, oder die Religionsverkäufer nach ihrem Gusto umänderten, sogar wenn es einen historischen Christus nie gegeben hat.

Eins ist sicher, die gleichen Typen welche Jesus Christus vor 2000 Jahren mit ihrem Hass ans Kreuz genagelt haben, machen das gleiche heute, sie kreuzigen und töten die Wahrheit, was ja genau das ist was Jesus Christus repräsentiert, da er nach eigener Aussage „der Weg, die Wahrheit und das Licht“ ist.

Die welche heute die Wahrheit sagen, sind auch Ausgestossene und Ketzer in der Gesellschaft, genau wie Jesus es war, und die welche die Lüge verbreiten haben genauso die Fäden in der Hand wie damals und bestimmen was geglaubt werden darf und was nicht. Jesus wurde von den damaligen Religionsführern wegen seiner Predigten der Gotteslästerung beschuldigt und deshalb zum Tode verurteilt und den Römern zur Hinrichtung übergeben. Wer heute die Wahrheit sagt und sich nicht politisch korrekt verhält, erfährt ein ähnliches Schicksal, wird durch die Meinugskontrolleure indirekt hingerichtet und getötet.

Der Spott und Hohn, sowie der Hass zur Vernichtung alles andersdenkende, kommt aus den gleichen Kreisen wie damals. Der selbe Apparat und ähnliche Persönlichkeiten sind am Werk, welche ein Monopol auf die Meinungsbildung haben. Die Wahrheit muss unter allen Umständen mit Strafe unterdrückt werden. Sie sind in der Lage die Mehrheit der Massen zu mobilisieren, die wie damals vor Pontius Pilatus mit hasserfüllten Gebrüll alles niederschrien „tötet ihn, tötet ihn ...“.

Nur, wir wissen, es gibt eine finale Gerechtigkeit. Die Macht die sie auf der materiellen Existenz haben, haben sie nicht auf einer anderen Ebene. Geld auf dieser Seite, ist wertloser Plunder in der anderen, und nur eine Macht hat die Macht in allen Formen der Existenz. Entweder ist man immer in Harmonie mit dieser Macht oder man ist es nicht. Jeder wird sich dieser Macht unterordnen müssen, wenn der Tag kommt um Rechenschaft abzulegen.


Viele werden auf dem Weg zur einem höheren Bewusstsein Niederlagen und Schmerzen erleben. Solange man sich immer wieder aufrichtet und weiterschreitet ist man auf dem richtigen Pfad zum Ziel. Für die Mehrheit aber besteht der Weg nur aus Soll und Haben, und das Ziel ist mehr von allem Materiellen zu besitzen. Damit werden sie Teil der Maschinerie welche die Wahrheit unterdrückt, verfolgen die, welche den wirklichen Sinn des Lebens suchen ... die Befreiung der Seele ... was ja die Botschaft von Jesus Christus eigentlich ist.

Die Feinde arbeiten laufend daran, unsere seelische Freiheit zu verhindern, und uns als deren Sklaven zu halten. Es können Familienangehörige sein, falsche Freunde, das Schulsystem, die Regierungen, die Religionen, die Geschäftswelt, die Medien oder das politische System. Diese Feinde um einen herum bewirken, dass man sich alleine fühlt und unsicher ist. Aber man ist es nicht. Denn es gibt viele die in der gleichen Situation sind von denen man nichts weis. Ausserdem hat es viele in der Vergangenheit gegeben die auch diesen Weg gehen mussten, bis zurück zu Jesus Christus, was einem Mut und Inspiration geben kann. Einzelnes Straucheln auf dem Weg ist nicht Versagen. Jeder versagt einmal und man würde nicht weiterkommen, ohne der Hilfe der unsichtbaren Hand.

Schaut euch an was belächelt, verhöhnt und verspottet, und was auf der anderen Seite gepriesen und als Vorbild hingestellt wird. Ob durch Bücher, Filme oder Fernsehen, überall Perversionen, Lügen, Hass und Heuchelei wo man hinschaut, der Götze des Mammon und der Gier wird angebetet. Dessen Priester haben das Sagen und die Kontrolle über uns. Nur, sie werden fallen, sie sind schon am Fallen, ihre Selbstzerstörung ist voll im Gange, was wir erleben ist der letzte verzweifelt Versuch mit allen Mitteln die Kontrolle nicht zu verlieren. Die Frage ist nur noch, wie viel Unheil und Zerstörung werden sie auf den Weg in den Abgrund verursachen.

Den äusseren Feind physisch zu bekämpfen macht keinen Sinn, das hat Jesus bereits gesagt. Im irdischen Sinne ist er überlegen, er hat das Geld, die Polizei, die Gewehre und das Gesetz auf seiner Seite, genau wie damals. Die Auseinandersetzung muss in jedem selber stattfinden, in seinem Inneren. Dann hat man das Fundament um seine Umwelt zu verändern. Da es nur einen Meister gibt, ist die Allianz mit ihm die man suchen sollte, um den seelischen Frieden zu erlangen. Daraus bildet sich die Stärke und die Kraft um die Wahrheit zu verfolgen und standhaft zu bleiben.

An was uns Ostern erinnert ist, dass vor uns bereits einer den schmerzhaften Weg der Verfolgung gegangen ist, dem er sehr leicht durch Leugnung der Wahrheit und Unterwerfung vor der Lüge hätte vermeiden können. Obwohl er nur die Botschaft des Friedens, der Liebe und der Gerechtigkeit verbreitete, war er so gefährlich, dass die hohen Priester des Establishments ihn vernichten mussten. Sein erscheinen nach drei Tagen gibt aber die Hoffnung, das kurze irdische Leben ist nur ein vorübergehender Zustand, dass es nicht um Streben nach Macht, Geld und materiellen Wohlstand geht, nicht um Hass und Vergeltung, was uns aber laufend gepredigt wird, sondern um Glück, Freiheit und inneren Frieden, in Einheit mit Gott und seiner Schöpfung.

Verwandter Artikel. Über Gott und die Welt

Wenn ich verzweifelt bin erinnere ich mich dran, dass in der Menschheitsgeschichte die Wahrheit und die Liebe immer gewonnen haben. Es gab Mörder und Tyrannen und für eine gewisse Zeit schienen sie unbesiegbar. Aber am Schluss fallen sie immer. Denke daran, immer! Mohandas Karamchand Gandhi, politischer und spiritueller Führer (1869-1948)

Ich wünsche allen ASR-Lesern Frohe Ostern!

Die "kleine Atombombe" ist eine Machtdemonstration

von Freeman am Freitag, 14. April 2017 , unter , , | Kommentare (35)



Es ist jetzt schon 10 Jahre her, da habe ich zum ersten Mal über die "kleine Atombombe" berichtet, die 13,6 Tonnen schwere Massive Ordnance Penetrator (MOP), die am Mittwoch über Afghanistan abgeworfen wurde. Damals meldete ich, "B-2 Bomber werden auf Bunkerbrecher umgerüsted". Es kann sein, ein B2-Bomber hat sie auch jetzt ins Ziel gebracht.


Welches Ziel? Angeblich unterirdische Stellungen der ISIS. Was sagt uns das? Der Krieg der Amerikaner und der Koalition der Erpressten (ISAF) läuft schon mehr als 16 JAHRE und es ist keinerlei "Fortschritt" zu verzeichnen, geschweige denn ein Sieg (lach). Im Gegenteil, jetzt hat sich neben den Taliban auch noch die ISIS in Afghanistan eingenistet.

Es beweist, die USA haben seit dem 2. WK keinen Krieg mehr gewonnen. Warum? Nicht weil das US-Militär so unfähig ist (obwohl sie es sind), sondern es geht einzig und alleine um Dauerkriege, die nie enden dürfen, damit die Rüstungsindustrie immer brummt. Die Militär- und Kriegskosten belaufen sich mittlerweile auf 1,2 Billionen Dollar pro Jahr, so gefrässig ist das Monster genannt militärisch-industrieller Komplex ... oder Tiefenstaat.


Um was ging es beim Einsatz dieser "Mutter aller Bomben" in Afghanistan? Ganz sicher nicht um die ISIS zu bekämpfen. Das passiert genauso wenig in Afghanistan wie in Syrien oder Libyen. Wo kommen wir dahin, wenn die "Terroristen" besiegt wären und es dadurch keinen Feind und keinen Krieg mehr gebe? UNMÖGLICH!!! Afghanistan hat jetzt als Bühne für einen gigantische Explosion gedient, denn dort kann man es ja machen.

NEIN, es handelt sich um eine Demonstration der Fähigkeit und eine Einschüchterungsversuch gegenüber den Russen, Chinesen, Nordkoreanern, Iranern und Syrern! Schaut her, wir müssen keine echten Atomwaffen einsetzen, wir haben auch eine "saubere Version", die einen riesen Schaden anrichtet. Tatsächlich ist der Einsatz der MOP nämlich militärisch sehr limitiert und verursacht erheblichen Kollateralschaden.

Das heisst, sie tötet massenweise Zivilisten in der Umgebung des Ziels, was nicht so schmeichelhaft für die Propaganda ist, Amerika sei ja der Gute und alle anderen die Bösen!



Übrigens, diese Bombe kostet 16 Millionen Dollar pro Stück!

Die Russen haben übrigens eine ähnliche Bombe, die aber viermal zerstörerischer ist, entsprechend 44 Tonnen an TNT, und wird "Vater aller Bomben" genannt.

Wahrscheinlich hat Trump auf Empfehlung und Rat der Kriegshetzer um ihn herum entschieden, Nordkoreas Kim Jong Un die Botschaft zu schicken, auch wenn er sich in einem Bunker versteckt, Washington kriegt ihn doch. Denn es geht ja darum, die Führung von Nordkorea zu "enthaupten", damit die Chinesen dann ihre Puppe installieren können, wie ich es in vorhergehenden Artikel beschrieben habe.

Passend dazu, Air China hat verkündet, die nationale Fluglinie Chinas, ab heute Karfreitag werden keine Flüge zwischen Peking und Pjöngjang mehr durchgeführt. Die Einstellung aller Flüge nach Nordkorea kommt nachdem die nordkoreanische Armee geschworen hat, "gnadenlos" gegen jede US-Provokation vorzugehen.

Das schlimme an dieser gefährlichen Situation ist, die Fake-News-Medien geilen sich am Kriegsgeschrei völlig auf, sind absolut kriegsgeil und sehnen richtig gehend einen grossen Krieg herbei. Sie können es gar nicht abwarten zu berichten, jetzt fallen Bomben auf alle "Feinde". Trump ist der grosse Held in ihren Augen geworden. Kein Wort der Kritik mehr. Wie ich bereits sagte, die Presstituierten sind damit auch Kriegsverbrecher.

Das gleiche trifft auf die politischen Clowns in den NATO-Staaten zu. Was hat sich Merkel über Trump nach seiner Wahl aufgeregt, aber seitdem völkerrechtswidrigen Angriff auf Syrien findet sie ihn super!

Bei der Berichterstattung zeigt CNN bereits das Logo über einen Krieg zwischen USA und Nordkorea:


Ich sitze irgendwie benommen da und überlege mit Kopfschütteln, ist jetzt die Welt völlig verrückt geworden? Die Politiker des Westen rennen mit Hurra in die Apokalypse. Ich denke deshalb wie John Lennon der sagte:

"Unsere Gesellschaft wird von Verrückten geführt, für verrückte Ziele. Ich glaube wir werden von Wahnsinnigen gelenkt, zu einem wahnsinnigen Ende, und ich glaube ich werde als Wahnsinniger eingesperrt, weil ich das sage. Das ist das wahnsinnige daran."


Habt ihr übrigens von den westlichen Medien und Politikern eine grössere Reaktion auf die Bombenanschläge gegen die zwei Kirchen der koptischen Christen in Ägypten gehört oder gesehen, wodurch am Palmsonntag über 40 Kirchenbesucher ermordet wurden? Bekannt haben sich die radikalen Islamisten der ISIS dazu. 10 Prozent der Ägypter sind Christen und es ist eindeutig ein Krieg gegen sie.

Was für feigen Schweine und tollwütigen Hunde müssen diese "Gotteskrieger" sein, um Bomben in christlichen Kirchen zu zünden und dabei friedlich betende zu ermorden?

Assad - der Chemiewaffeneinsatz war zu 100% fabriziert

von Freeman am Donnerstag, 13. April 2017 , unter | Kommentare (15)



Der syrische Präsident hat in einem ersten Interview nach dem angeblichen Giftgasangriff der Agence France-Press gesagt, es gab keinen Befehl für einen Angriff mit Chemiewaffen. Das ganze Arsenal an Chemiewaffen wurde im Jahre 2013 übergeben. "Auch wenn wir sie hätten würden wir sie nicht anwenden", sagte er. Die ganze Geschichte ist von der Al-Kaida fabriziert. Auch die Zeiten stimmen nicht, denn das angebliche Ereignis passiert um 6:30 Uhr aber die syrische Armee hat erst um 12:00 Uhr in der Umgebung des genannten Gebietes Stellungen der Terroristen angegriffen. Es geht demnach um zwei verschiedene Ereignisse, sagte er.




Assad hat den Westen beschuldigt, die Ereignisse in Khan Sheikhoun zu erfinden, um eine Ausrede für einen Angriff zu haben. Die USA würden Hand in Hand mit den Terroristen arbeiten. Es gab keine Untersuchung, ob die Behauptungen der Al-Kaida überhaupt stimmen, sagte er.

Beim amerikanischen Angriff ging es nicht um eine Vergeltung wegen Khan Sheikhoun, sondern es war ein inszeniertes Theater. "Es ist Szene 1, das Theater das wir gesehen haben auf den sozialen Medien und TV, dann die Propaganda und dann Szene 2, der militärische Angriff", sagte er. Nur 48 Stunden danach haben die USA mit 59 Marschflugkörpern Syrien angegriffen.

Er sagte, Khan Sheikhoun, in Syriens nordwestlicher Idlib-Provinz, hat keinen strategischen Wert und war keine wichtige Kriegsfront. Auf die Frage, wer hat den Giftgasangriff dann gemacht, antwortet Assad, es war Al-Kaida bzw. die Al-Nusra-Front, wobei er die Echtheit der Bilder anzweifelt.

"Sie denken es war eine Fabrizierung", wurde er gefragt. "Definitiv", antworte er, "für uns ist es eine 100% Fabrizierung".



Ist euch was aufgefallen im Vergleich zu früheren Aufnahmen von ihm? Präsident Assad scheint gealtert zu sein und hat jetzt einige graue Haare.

Steht ein Angriff auf Nordkorea unmittelbar bevor?

von Freeman am Mittwoch, 12. April 2017 , unter , , | Kommentare (45)



Am Dienstag hat Trump in einem Tweed geschrieben: "Hatte ein gutes Gespräch mit dem Präsidenten Chinas vergangene Nacht betreffend der Bedrohung durch Nordkorea." Daraufhin hat China seine Drohung über weitere nordkoreanische Atomtests eskaliert. "Wenn der Norden noch einen provokativen Schritt diesen Monat unternimmt, dann ist die chinesische Gesellschaft willens, schwerwiegende restriktive Massnahmen zu treffen, die noch nie gesehen wurden."

Was für ein Wandel auch hier. Peking scheint wohl auf die aggressive Politik von Trump eingeschwenkt zu sein, das "Problem Nordkorea" militärisch lösen zu wollen.



Peking hat nur einen anderen Ansatz, nämlich den des Umweltschutzes. In einem Leitartikel der Zeitung der kommunistischen Partei steht, Nordkoreas nukleare Aktivitäten gefährden Nordostchina und wenn der Norden Chinas mit illegalen Atomtests "verseucht" wird, dann wird China mit Gewalt antworten.

"China hat eine Untergrenze, die egal was es kostet geschützt wird, das heisst, die Sicherheit und Stabilität von Nordostchina ... Wenn diese Untergrenze berührt wird, dann wird China alle Mittel einsetzen, die zur Verfügung stehen, einschliesslich militärische Mittel, um zurück zu schlagen. Bis dahin ist es kein Thema der Diskussion, ob China einen US-Angriff duldet, sondern die chinesische Volksbefreiungsarmee (PLA) wird einen Angriff auf die Atomanlagen der DPKR selber starten."


Nordkorea wird also jetzt von den USA UND China bedroht. Die beiden Atommächte spannen zusammen und kooperieren, um das Regime in Nordkorea endlich in den Griff zu bekommen. Diese "Zusammenarbeit" hätte man bis vor wenigen Tagen nicht für möglich gehalten.

Washington fährt also die Taktik, die bisherigen Unterstützer von Syrien und Nordkorea, Russland und China, von ihren Sorgenkindern zu trennen. Im Falle Syrien ist es nicht gelungen, da Moskau Assad nicht fallen lässt, aber mit Nordkorea offensichtlich schon. Die koreanische Halbinsel ist seit dem ersten Atomtest im Jahre 2006 nicht mehr so nahe vor einer militärischen Konfrontation gestanden.

Wenn Pjöngjang seinen SECHSTEN Atomtest in naher Zukunft durchführt, oder einen Test von Interkontinentalraketen, werden die USA mit hoher Wahrscheinlichkeit zuschlagen. Das Trump ohne Skrupel in der Lage ist den Befehl zu geben, haben wir mit dem Angriff auf Syrien von vergangener Woche gesehen.

Die eigentlich wichtige Warnmeldung im Artikel der kommunistischen Zeitung lautet, Nordkorea wird es nicht erlaubt sein eine Regierung zu haben, die feindlich gegen China auf der anderen Seite des Yalu Flusses gerichtet ist.

So wie ich es verstehe heisst das, Peking und Washington haben sich auf folgendes Vorgehen geeinigt:

1. China wartet bis Trump die Führung von Nordkorea mit einem Schlag eliminiert.

2. China wird sofort einmarschieren und das Machtvakuum mit seinen Leuten füllen.

Laut Quellen in Washington steht ein Angriff auf Nordkorea unmittelbar bevor, nachdem sich die Angriffsflotte um den Flugzeugträger USS Carl Vinson vor der koreanischen Halbinsel in Position gebracht hat.

Nachdem Treffen zwischen Chinas Präsident Xi Jinping und Trump in Mar-a-Lago hat US-Aussenminister Rex Tillerson gesagt, China ist einverstanden, "es muss gehandelt werden" was Nordkorea betrifft. "Präsident Xi versteht ganz klar, und ich glaube er ist auch damit einverstanden, dass die Situation sich intensiviert hat und ein Mass an Bedrohung erreicht hat, wo gehandelt werden muss", sagte Tillerson.

Ich meine, der Hauptgrund warum Tillerson nach Moskau gekommen ist und heute Gespräche mit Aussenmister Sergei Lawrow und Präsident Putin geführt hat, ist nicht unbedingt nur weil er sich eine scharfe russische Verurteilung des amerikanischen Angriffs auf Syrien abholt, sondern weil Washington prüfen will, ob Moskau etwas gegen einen Angriff auf Nordkorea hat.

Interessant ist, das russische Aussenministerium macht sich mehr Sorgen über einen unilateralen Angriff der Vereinigten Staaten auf Nordkorea, als über die anderen Krisenherde. In einer Verlautbarung des Ministeriums vor dem Eintreffen von Tillerson steht, es macht sich Sorgen über viele Aspekte der US-Aussenpolitik, einschliesslich Libyen, Jemen, Syrien ... aber es ist besonders beunruhigt über Nordkorea!

Das fatale und gefährliche diesmal ist, Nordkorea ist nicht ein wehrloses Ziel, was sich Washington sonst immer für einen "Regimewechsel" aussucht, ohne Gefahr zu laufen selber angegriffen zu werden, sondern hat Atombomben und Raketen, die diese über weiter Strecken "liefern" können. Das heisst, es kann zu einem Atomkrieg ausarten mit erheblichen Schaden für alle Seiten.

Ausserdem verfügt Pjöngjang über 1,2 Millionen aktiver Soldaten und mindestens 10'000 Stück an Artillerie, die jeden Fleck von Südkorea tödlich abdecken, wo 30'000 US-Soldaten als Besatzer stationiert sind, plus U-Boote, welche die Schiffe der US Navy in der Lage sind zu versenken. Es ist eher unwahrscheinlich, dass die Führung von Nordkorea ohne sich zu wehren einen US-Angriff dulden wird.

Hier noch eine Drohung gegen Nordkorea von Trump: "Ich habe grosses Vertrauen, dass China mit Nordkorea entsprechend umgeht. Wenn sie nicht in der Lage sind es zu tun, dann werden die USA mit ihren Alliierten es tun!"



------------

Carl von Clausewitz (* 1. Juli 1780 - 16. November 1831 in Breslau) war ein preussischer Generalmajor, Heeresreformer, Militärwissenschaftler und -ethiker.

"Der Krieg ist nichts als eine Fortsetzung des politischen Verkehrs mit Einmischung anderer Mittel, um damit zugleich zu behaupten, daß dieser politische Verkehr durch den Krieg selbst nicht aufhört, nicht in etwas anderes verwandelt wird, sondern daß er in seinem Wesen fortbesteht, wie auch die Mittel gestaltet sein mögen, deren er sich bedient."

"Der Krieg ist also ein Akt der Gewalt um den Gegner zur Erfüllung unseres Willens zu zwingen."

-------------

Wer wissen will, wie es wirklich in Nordkorea zugeht, hier mein Artikel über das Land:

Einblick in das Tagesgeschehen von Nordkorea

Putin - der Giftgasangriff war eine False Flag

von Freeman am Dienstag, 11. April 2017 , unter , , | Kommentare (33)



Das ist die Bestätigung aus höchster Stelle auf die wir alle gewartet haben. Während des Besuch des italienischen Präsidenten in Moskau hat Präsident Putin die anwesenden Reporter geschockt als er sagte, Russland hat Geheimdienstinformationen aus "verlässlichen Quellen" erhalten, die sagen, weitere Attacken mit Chemiewaffen werden in Syrien von den Terroristen geplant, um dann die Schuld der syrischen Regierung in die Schuhe zu schieben, so wie die von vergangener Woche. Ziel ist es die USA zu motivieren, weitere Angriffe gegen Syrien durchzuführen.


"Wir haben Berichte von mehreren Quellen, das Falsche Flaggen wie diese - und ich kann es nicht anders beschreiben - in anderen Teilen Syriens vorbereitet werden, einschliesslich in den südlichen Aussenbezirken von Damaskus. Sie planen einige Chemikalien dort zu platzieren und dann die syrische Regierung wegen einer Attacke zu beschuldigen", sagte er während der gemeinsamen Presskonferenz mit dem italienischen Präsidenten Sergio Matarella.

Der russische Präsident verkündete, Russland wird sich offiziell an die UN in Den Haag wenden, wegen einer Untersuchung über die Nutzung von Chemiewaffen in Idlib. Moskau hat jede Beschuldigung gegen die syrische Regierung zurückgewiesen.

"Alle Ereignisse betreffend 'chemische Attacke', die in Idlib stattfanden, müssen sorgfältig untersucht werden", sagte Putin.

Putin hat auch darauf hingewiesen, der neueste US-Angriff mit Marschflugkörpern gegen Syrien erinnert an die Ansprache des US-Aussenminister gegenüber dem Sicherheitsrat 2003, die zur Invasion des Irak führte. Die Beschuldigungen darin wurden gründlich demontiert, als Versuch die globale Unterstützung für eine Invasion zu sammeln.

"Präsident Matarella und ich diskutierten das, und ich habe ihm gesagt, dies erinnert mich an die Ereignisse von 2003, als die Vertreter der USA im Sicherheitsrat behaupteten, Chemiewaffen wären im Irak gefunden worden. Die militärische Kampagane wurde daraufhin gegen den Irak gestartet und es endete mit der Verwüstung des Landes, das Aufkommen der Terrorbedrohung und das Erscheinen des Islamischen Staat auf der Weltbühne", fügte er hinzu.

Putin verurteilte scharf die Attacke in Idlib und nannte sie offiziell als einen False-Flag-Angriff.

Nach der Pressekonferenz hat der russische Generalstab in einer Verlautbarung verkündet, es hätte Informationen, die Terroristen würden giftige Substanzen in den Gebieten von Khan Shaykhun deponieren, westlich von Aleppo und östlich von Guta in Syrien.

Generaloberst Sergei Rudskoy sagte, die Terroristen versuchen neue Beschuldigungen gegen die syrische Regierung über die Anwendung von Chemiewaffen zu provozieren. Ziel ist es, die USA zu neuen Attacken zu verleiten, warnte Rudskoy. Er betonte, für Russland sind neue US-Angriff völlig inakzeptabel, denn die syrischen Streitkräfte besässen gar keine Chemiewaffen.

KOMMENTAR: So wie ich Präsident Putin kenne, wird er sich nie aus dem Fenster lehnen, wenn er nicht diese gesicherten Informationen über Giftgasanschläge der Terroristen hat. Das bedeutet, die USA und überhaupt der Westen, einschliesslich die Fake-News-Medien, sind einem inszenierten Anschlag der Terroristen auf dem Leim gegangen. Da die ISIS und Co. Angestellte der CIA sind, steckt Washington wiedermal hinter der False Flag. Der alte Trick, man fabriziert einen Grund, um angreifen zu können.

Die Nachricht, der Giftgasangriff ist von den Terroristen selber gegen die syrische Zivilbevölkerung durchgeführt worden, um bewusst dabei zahllose Männer, Frauen und Kinder zu ermorden, muss man jeden lügenden Presstituierten, Politiker und sogenannten Experten um die Ohren hauen!

Wer wie die Vergangenheit zeigt, Menschen von Gebäuden in den Tod wirft, ihnen die Köpfe abhackt und mit Genickschuss massenweise hinrichtet, der ist ganz sicher auch imstande Giftgas zu verbreiten. Wie kann man diese tollwütigen Hunde überhaupt unterstützen, wie die Saudis, Golfstaaten, Jordanien, die Türkei, die Engländer und die Amerikaner usw es tun.